Polizei-Einsatz

Sie stach gezielt in Richtung Bauch - Münchnerin (77) greift Paketboten mit Küchenmesser an

Mehrere Küchenmesser in einem Messerblock.
+
Eine 77-Jährige Münchnerin griff einen Paketboten mit einem Küchenmesser an. (Symbolbild)

Ein Paketbote wurde in Schwabing von einer 77-jährigen Münchnerin plötzlich mit einem Küchenmesser angegriffen. Zuvor spuckte sie noch auf seine Windschutzscheibe.

Ein 33-Jähriger Paketbote fuhr am Mittwoch seine Zustellrunde und parkte sein Fahrzeug in Schwabing in einem Innenhof um seiner Arbeit nachzugehen.

Daraufhin kam eine 77-Jährige Anwohnerin auf das Fahrzeug und den Paketboten zu. Die Münchnerin fing an ihn zu beleidigen und spuckte auf die Windschutzscheibe.

Als der 33-Jährige aus dem Fahrzeug ausstieg, griff ihn die 77-Jährige unvermittelt mit einem Küchenmesser an und stach gezielt in Richtung seines Bauches. Er konnte zurückweichen und entging so der Attacke.

Die 77-Jährige entfernte sich dann vom Fahrzeug, woraufhin der Paketbote die Polizei München verständigte. Die anfahrenden Streifen konnten die Münchnerin unbewaffnet noch im Innenhof festnehmen.

Das Messer hatte sie bereits in ihre Wohnung gebracht. Dieses wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung gegen die Tatverdächtige eingeleitet. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde die 77-Jährige vor Ort entlassen.

Die weiteren Ermittlungen führt die Münchner Kriminalpolizei.

Polizeipräsidium München

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Im Landkreis: Handybenachrichtigung statt heulender Sirene
Im Landkreis: Handybenachrichtigung statt heulender Sirene
Zwischen Tierliebe und Geschäftsschädigung: Debatte um Tauben-Plage spitzt sich zu
Zwischen Tierliebe und Geschäftsschädigung: Debatte um Tauben-Plage spitzt sich zu

Kommentare