1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

28 neue Parkplätze für die Münchner Altstadt ‒ Wo Lieferanten und Handwerker künftig halten dürfen

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Übereinander angebrachte Schilder Halteverbot.
Die Parksituation für den Lieferverkehr und die Handwerker könnte sich laut Stadt entspannen. Der Grund: 28 neue Parkplätze wurden in der Altstadt geschaffen. (Symbolbild) © Marcus Brandt/dpa

Laden, liefern, leisten ‒ die Stadt München schafft neue Parkplätze für den Wirtschaftsverkehr in der Altstadt. Wer davon profitiert und wo die neuen Stellplätze sind...

Parken und Parkplätze sind in München ein heikles Thema. Doch nicht nur Bewohner, sondern auch Lieferanten jeglicher Art und Handwerker ächzen unter der prekären Parksituation ‒ vor allem in der Innenstadt.

Nun reagiert das Mobilitätsreferat und schafft in der Altstadt neue Stellplätze für den Wirtschaftsverkehr. Die Situation für das sogenannte „Laden, Liefern und Leisten“ in der Innenstadt soll dadurch erheblich verbessert werden. Die neuen Halteflächen für den Wirtschaftsverkehr sind Teil der Wirtschaftsverkehrsstrategie, die das Mobilitätsreferat im Rahmen der „Mobilitätsstrategie 2035“ erarbeitet.

Neue Parkplätze in der Altstadt: Wer darf in der orangen Markierung halten?

Am heutigen Mittwoch hat das Baureferat damit begonnen, die ersten von 28 geräumigen Halteplätzen zu markieren. Die Haltebereiche für den Wirtschaftsverkehr werden orange markiert und mit einem Sackkarren-Symbol versehen. Hier darf ab sofort zum Be- und Entladen sowie Liefern gehalten werden.

Außerdem können Handwerker für die Dauer ihres Arbeitseinsatzes mit ihrem Parkausweis dort ihr Fahrzeug abstellen. An Werktagen zwischen 19 und 8 Uhr und an Sonn- und Feiertagen können auch Anwohner, die über einen Parkausweis Altstadt verfügen, auf den orange markierten Stellflächen parken.

Frühjahr 2023: Fünf weitere Stellplätze für Lieferanten und Dienstleister

Die Schaffung von 28 neuen Stellplätzen an zwölf Standorten sind ein erster Schritt, um die Situation für den Wirtschaftsverkehr gerade in der Altstadt zu verbessern. Weitere fünf Lieferzonen sollen im Frühjahr 2023 markiert werden, sobald die Witterung nach dem Winter wieder Straßenmarkierungsarbeiten erlaubt.

Insgesamt entstehen 33 neue Stellflächen, auf denen Post und Paketdienste, Handwerker, Dienstleistungsbetriebe, die Lieferanten von Hotels und Gastronomie, aber auch Entsorgungsfahrzeuge etc. künftig halten können.

Durch die zusätzlichen Haltebereiche soll das Parken in zweiter Reihe reduziert und die Verkehrssicherheit für alle verbessert werden, teilt die Stadt in ihrer Mitteilung mit. Für die neuen Haltezonen entfallen tagsüber etwa 30 Kfz-Stellplätze.

Wo sind die neuen Parkplätze in der Innenstadt?

Die 28 neuen Stellplätze entstehen an folgenden zwölf Standorten: an der Prannerstraße 5, am Salvatorplatz 2, an der Josephspitalstraße (Herzog-Wilhelm-Straße 11), an der Herzogspitalstraße 9 und 24, an der Kreuzstraße 17/19 sowie 21/23, an der Hermann-Sack-Straße 4, an der Sparkassenstraße 15, Am Kosttor 2, im Rosental 1 und am Rindermarkt (Brunnenseite, Höhe Hausnummer 7).

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare