Beide Statuen erstmals seit 1950er-Jahren wieder da

Nordfriedhof München: Zweite Sphinx enthüllt - Ensemble wieder komplett

+

Bis Mitte der 1950er-Jahre zierten zwei Sphingen den Eingang des Nordfriedhofs. Danach verschwanden sie spurlos. Jetzt ist das Ensemble wieder komplett.

  • Bis Mitte der 1950er-Jahre zierten zwei Sphinx-Statuen den Eingang am Nordfriedhof.
  • Danach verschwanden sie spurlos.
  • Jetzt ist das Ensemble in München wieder komplett.

München - Bis Mitte der 1950er-Jahre zierten zwei Sphinx-Statuen den Eingang am Nordfriedhof, der von Stadtbaurat Hans Grässel konzipiert wurde. Das plötzliche und stille Verschwinden dieser beiden Figuren gibt bis heute Rätsel auf. Es konnte niemals geklärt werden, auf welchen Wegen sie die Stadt verlassen haben und wo sie sich heute befinden.

München: Zweite Sphinx am Nordfriedhof enthüllt - Ensemble wieder komplett

Anlässlich des Jubiläums „200 Jahre kommunales Friedhofs- und Bestattungswesen in München“ wurde im Jahr 2019 eine der beiden Sphingen nach alten Fotografien rekonstruiert und am Eingang wieder aufgestellt. Sie ist ein Geschenk der Steinmetz- und Steinbildhauerinnung München-Oberbayern an die Landeshauptstadt München.

Die zweite Sphinx am Nordfriedhof in München wurde heute enthüllt. Sie komplettiert das Ensemble.

Um das Ensemble am Portikus zu komplettieren, ließ die Landeshauptstadt München 2020 die zweite Sphinx anfertigen. Von April bis Juli konnten die Arbeiten in der Sphinx-Bauhütte öffentlich mitverfolgt werden.

Sphinx-Statuen und Nordfriedhof in München erwähnt in Novelle von Thomas Mann

Berühmt geworden sind die Sphingen vor dem Münchner Nordfriedhof durch die Novelle von Thomas Mann „Tod in Venedig“, die im Jahr 1911 erschienen ist.

Der Protagonist des Buches, ein Mann namens Gustav von Aschenbach, befindet sich zu Beginn der Geschichte vor dem Nordfriedhof in München. Er beschreibt den Platz, die Aussegnungshalle und unter anderem auch die zwei Sphingen, welche die Freitreppe bewachen.

Auf dem Vorplatz beobachtet er einen seltsam gekleideten Mann, der in ihm eine plötzliche „Reiselust“ auslöst. Diese Reiselust treibt ihn nach Venedig, wo er Sehnsucht und Verlangen und letztlich auch den Tod finden wird.

Zweite Sphinx am Nordfriedhof in München: Daten und Zahlen

Die zweite Sphinx misst 193 x 62 x 172 Zentimeter , wiegt rund 2,3 Tonnen und ist aus Kelheimer Kalkstein gemacht. Die Arbeiten dauerten von April bis Juli 2020. Jeden Donnerstag, Freitag und Samstag konnte diesen zwischen 10 und 17 Uhr öffentlich beigewohnt werden.

Steinmetzmeister Wolfgang Gottschalk und Steinmetzmeisterin Barbara Oppenrieder rekonstruierten Ansichtszeichnungen anhand alter Photographien und erstellten das Modell in tatsächlicher Größe. Nach dieser Skulpturvorlage wird die Sphinx aus dem Stein gehauen.

Mit einem Punktiergerät wird vom Modell in Originalgröße Maß genommen, alle Punkte einzeln auf den Stein übertragen, daraus die gesamte Form erfasst und manuell ausgearbeitet. Kopfteil und Heiligenschein werden jeweils aus einem anderen Stein erstellt und auf den Körper aufgesetzt.

best/Referat für Gesundheit und Umwelt

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Corona-Ticker München: Drei Todesfälle - aktuelle Fallzahlen steigen weiter an - Virus-Krise bedroht Traditionshäuser
Immer mehr Münchner zieht es nach Ostdeutschland
Immer mehr Münchner zieht es nach Ostdeutschland
Odeonsplatz gesperrt – Bauern demonstrieren gegen Agrarpolitik
Odeonsplatz gesperrt – Bauern demonstrieren gegen Agrarpolitik
Lastwagen-Abbiegeverbot in München immer wahrscheinlicher
Lastwagen-Abbiegeverbot in München immer wahrscheinlicher

Kommentare