Rasentausch

Neues Grün für die Matschwüste der IAA ‒ Der Königsplatz in München bekommt einen neuen Rasen

Der Königsplatz nach den Abbau der IAA: von der Grünfläche ist nicht mehr viel zu erkennen.
+
Der Königsplatz nach den Abbau der IAA: von der Grünfläche ist nicht mehr viel zu erkennen.
  • Kassandra Fischer
    VonKassandra Fischer
    schließen

Die Matschwüste am Königsplatz nach der IAA hat für viel Ärger gesorgt - jetzt wird neuer Rasen verlegt. Das frische Grün muss aber erst mit dem Auto rangeschafft werden.

  • Die Abbauarbeiten der IAA sind vorüber, zurück bleibt am Königsplatz allerdings eine zerstörte Grünfläche.
  • Für den Veranstalter der Großveranstaltung gelten allerdings gewisse Auflagen.
  • Jetzt wird der neuer Rasen verlegt.

Update: 01. Oktober

Neuer Rasen für die IAA-Matschwüsten am Königsplatz in München

Durch die Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in München hat sich der Königsplatz in eine Matschwüste verwandelt. Vom ursprünglichen Rasen war nicht mehr viel übrig und der Ärger drüber war groß.

Jetzt wird der Platz wieder neu begrünt. Am 01. und 02. Oktober wird der Rasentausch von Schwab Rollrasen durchgeführt. Die Rasenrollen werden im bayerischen Waidhofen geschält und verladen. Damit sie dem Weg nach München überstehen, findet der Transport in den frühen Morgenstunden statt. Je nachdem wie viel vom alten Rasen am Königsplatz erhalten ist müssen ca. 6.000 - 8.000 m2 Rasen verlegt werden.

---------------------------------------------

München: Ärger um verwüsteten Königsplatz

Erstmeldung: 22. September

Maxvorstadt - Für knapp eine Woche hat sich der Königsplatz im September zur Ausstellungsfläche der Internationalen Automobilausstellung (IAA) verwandelt. Inzwischen sind die Abbauarbeiten erfolgt, zurück bleibt jedoch eine braune Matschwüste. Ein Hallo-Leser, der anonym bleiben möchte, kritisiert: „Der Königsplatz und seine Grünanlagen waren während Auf- und Abbauphase für insgesamt drei Wochen gesperrt. Und jetzt? Vermutlich erfolgt wieder eine aufwändige Sanierung. Es werden viele Wochen, vielleicht sogar Monate vergehen.“

München: Ärger um verwüsteten Königsplatz

KVR-Sprecher Johannes Mayer bestätigt: „Der Veranstaltungsbescheid enthält Auflagen zur Wiederherstellung von Grünflächen und zur Kostenübernahme für die Schadensbeseitigung.“ Der Verband der Automobilindustrie (VDA), Veranstalter der IAA, habe dafür bereits ein anerkanntes Fachunternehmen beauftragt, bestätigt das Baureferat auf Nachfrage. „Auf stark beschädigten Flächen sind umfangreiche Sanierungsmaßnahmen mit Bodenlockerung, Bodenverbesserung beziehungsweise Bodenaustausch erforderlich“, erklärt die städtische Behörde. „Auf weniger beanspruchten, noch funktionsfähigen Flächen ist eine oberflächliche Lockerung und Nachsaat vorgesehen.“

Königsplatz in München: Maßnahmen sollen bis Ende Oktober dauern

Was früher Grünfläche war, ist jetzt zur Matschwüste geworden. Bis der Königsplatz wieder nutzbar ist, stehen einige Maßnahmen an.

Um eine zeitnahe Benutzung des zentralen Platzes zu gewährleisten, werden etwa 8000 Quadratmeter Rollrasen verlegt. Die Maßnahmen sollen noch in dieser Woche beginnen und werden, in Abhängigkeit von der Witterung, bis Ende Oktober andauern.

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Insolvenz von Alfons Schuhbeck: Fast alle Betriebe in München bleiben erhalten
München Mitte
Nach Insolvenz von Alfons Schuhbeck: Fast alle Betriebe in München bleiben erhalten
Nach Insolvenz von Alfons Schuhbeck: Fast alle Betriebe in München bleiben erhalten
Nach mehr als 40 Jahren: Abschied von floh! und Flohkiste
München Mitte
Nach mehr als 40 Jahren: Abschied von floh! und Flohkiste
Nach mehr als 40 Jahren: Abschied von floh! und Flohkiste
Grüne lösen Rosa Liste im Bezirksausschuss ab: Benoît Blaser neuer Vorsitzender
München Süd
Grüne lösen Rosa Liste im Bezirksausschuss ab: Benoît Blaser neuer Vorsitzender
Grüne lösen Rosa Liste im Bezirksausschuss ab: Benoît Blaser neuer Vorsitzender
Wohin mit den Autos? – Anwohner fordern kreative Lösungen
München Mitte
Wohin mit den Autos? – Anwohner fordern kreative Lösungen
Wohin mit den Autos? – Anwohner fordern kreative Lösungen

Kommentare