Er prallte auf einen Eisenträger

Schlimmer Unfall in der Maxvorstadt: Bauarbeiter stürzt meterweit in die Tiefe

+
Einsatzkräfte des Rettungsdiensts und der Feuerwehr waren vor Ort, um den Verunglückten zu befreien und medizinisch zu versorgen.

Am Nachmittag wurde ein 52-jähriger Bauarbeiter bei einem Unfall schwer verletzt. Was passiert ist, wie es dem Mann jetzt geht...

München – Was einem Bauarbeiter am heutigen Nachmittag zugestoßen ist, das wünscht man nicht einmal seinem schlimmsten Feind: Bei Arbeiten auf der Baustelle stürzte er vier Meter ab und landete mit dem Oberkörper auf einem Eisenträger. 

Sofort wurde der schwer verletzte Mann durch einen Kollegen erstversorgt und ein Notruf abgesetzt. Ein Notarztwagen, der Einsatzführungsdienst und ein Löschzug der Feuerwehr sowie die Höhenrettungsgruppe wurden an die Einsatzstelle alarmiert.

Noch an der Unfallstelle nahm sich die Besatzung des Notarztwagens des Verletzen an, um ihn vorübergehend für die folgenden Rettungsmaßnahmen sowie den Kliniktransport zu stabilisieren. 

Mit einer Schleifkorbtrage, befestigt an einer Drehleiter, konnte der Bauarbeiter schließlich schonend an die Oberfläche transportiert werden. Danach wurde er in Begleitung eines Notarztes in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. 

Zur Unfallursache kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Quellen: Feuerwehr München/reb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ehrenamt: Diese Münchner Initiativen sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Ehrenamt: Diese Münchner Initiativen sind für den Deutschen Engagementpreis nominiert
Schock am Marienplatz – Frau findet Waffe in Fahrzeug
Schock am Marienplatz – Frau findet Waffe in Fahrzeug
Feuerteufel gefasst: Er hat schon dreimal zugeschlagen
Feuerteufel gefasst: Er hat schon dreimal zugeschlagen
Zwei neue E-Busse: Wird die MVG bald komplett mit Strom fahren?
Zwei neue E-Busse: Wird die MVG bald komplett mit Strom fahren?

Kommentare