Wirte geben Getränkepreise bekannt

Neuer Rekord: So viel kostet die Wiesn-Mass 2018

+
Das Bier auf dem Oktoberfest wird wieder teurer.

Ludwigsvorstadt: Jetzt ist es raus: Bis zu 11,50 Euro müssen Wiesn-Besucher heuer für die Mass Bier berappen. Drei Wirte verzichten jedoch auf eine Erhöhung. 

Kann sich der Durchschnittsverdiener die Wiesn überhaupt noch leisten? Über diese Frage wird jedes Jahr aufs Neue diskutiert, wenn es um die Getränkepreise auf dem Oktoberfest geht. Vergangenes Jahr hatte sich Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) für eine Bierpreisbremse eingesetzt. Damit ist er im Stadtrat aber gescheitert. 

Die Wiesn-Wirte begründen Preissteigerungen vor allem mit gestiegenen Kosten, zum Beispiel im Sicherheitsbereich, die sie an die Festbesucher weitergeben. Jetzt haben sie der Stadt die geplanten Getränkepreise für kommende Wiesn mitgeteilt.

Demnach kostet eine Mass Festbier zwischen 10,70 Euro und 11,50 Euro. Das sind im Schnitt 3,57 Prozent mehr als im Vorjahr, in dem die Preisspanne von 10,60 Euro bis 10,95 Euro reichte. 

Hier ist das Bier am teuersten

Am teuersten ist das Bier im Löwenbräu-Zelt (11,50 Euro, Erhöhung um 6,48 Prozent), in der Käfer Wies'n Schänke (11,50 Euro, Erhöhung um 5,50 Prozent), im Marstall-Zelt (11,50 Euro, Erhöhung um 5,50 Prozent), im Paulaner-Zelt (11,50, Erhöhung um 5,02 Prozent) sowie in Poschners Hühnerbraterei (11,50 Euro, Erhöhung um 5,50 Prozent).

Hier ist das Bier am billigsten

Die billigsten Massen gibt es im Wirtshaus im Schichtl für 10,70 Euro. Hier verzichten die Gastronomen komplett auf eine Preissteigerung. Gleiches gilt auch für das Ammer-Zelt (Mass für 10,80 Euro) und den Betrieb Zum Stiftl (Mass für 10,90 Euro). Verhältnismäßig billig ist der Liter Bier außerdem auf der Oidn Wiesn im Museumszelt (10,80 Euro), beim Familienplatzl (10,90 Euro), bei der Hendl- und Entenbraterei Heimer (10,90 Euro), in der Münchner Köndelei (10,90 Euro) und in der Vinzenz Murr Metzgerstubn (10,90 Euro).

Das kosten die alkoholfreien Getränke

Im Gegensatz zu den Bierpreisen gibt es bei den alkoholfreien Getränken zum Teil Preissenkungen. Der Liter Limonade und der Liter Wasser werden im Schnitt billiger: Der Preis für eine Limo-Mass sinkt durchschnittlich von 9,55 Euro auf 9,27 Euro. 2017 kostete eine Mass Tafelwasser im Schnitt 8,73 Euro, dieses Jahr sind es 8,72 Euro - eine Mini-Senkung um einen Cent. Spezi dagegen wird 2018 teurer und kostet 9,80 Euro, statt wie im Vorjahr 9,64 Euro.

Die Getränkepreise werden nicht von der Landeshauptstadt München festgelegt. Die Stadt überprüft als Veranstalterin des Oktoberfestes jedoch die von den Gastronomen genannten Preise auf ihre Angemessenheit. Dazu wird ein Vergleich mit den Preisen der gastronomischen Großbetriebe im Stadtgebiet München vorgenommen. Diese Preise liegen beim Bier aktuell zwischen 5,50 Euro und 10,40 Euro pro Mass.

Hier finden Sie alle Getränkepreise in einer Tabelle zusammengefasst

cla

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare