Isarvorstadt

Ein Isarvorstädter Künstler will das Pissoir am Holzplatz verschönern

Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
1 von 4
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
2 von 4
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
3 von 4
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“
4 von 4
Martin Arz liefert Vorschläge, wie das verwahrloste Pissoir am Holzplatz gestaltet werden könnte: mit einer Hommage an Mercury und Fassbinder oder Werken wie dem der Künstlergruppe „Der Blaue Vogel“

Isarvorstadt: Freddie Mercury und Fassbinder sollen auf den Holzplatz kommen - der BA unterstützt die kreative Idee.

Das Klohäuschen am Holzplatz soll schöner werden – ein Anliegen, das vielen Isarvorstädtern schon lange Zeit am Herzen liegt. Der Streetart-Experte, Künstler und Autor Martin Arz setzt sich nun dafür ein – mit Unterstützung des Bezirksausschusses Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt. Dieser hat nun einen entsprechenden Antrag verabschiedet und fordert vom Kommunalreferat Mittel, um das Pissoir am Holzplatz verschönern. Ideen und ein Konzept dafür liefert Arz: „Seit 1993 lebe ich im Glockbachviertel“, erzählt der künftige Kurator, „und mindestens genauso lange kenne ich das Häuschen in einem verwahrlosten Zustand.“


Buntes Pissoir im Glockenbach soll an die berühmtesten Nutzer erinnern

Bis auf ein kurzes Aufleben, als das Pissoir während des Christopher Street Day im Jahr 1998 für eine Ausstellung genutzt wurde, verkommt es – auch weil es seit mehreren Jahren über eine kommerzielle Nutzung des Häuschens als Eisdiele keine Einigung gibt.

Im Rahmen einer Zwischennutzung sollen die Außenwände zur wandelbaren Leinwand werden – unter Rücksichtnahme auf die grünen Gussisen-Elemente, die unter Denkmalschutz stehen. Für die Künstler soll es dabei einige thematische Vorgaben mit Bezug auf das Viertel geben: Stichworte wie Glockenbach, Isar oder Flößerei.

„Am schönsten wäre es, dort einen Gedenkort für zwei der prominentesten Benutzer und Glockenbacher zu schaffen: Freddie Mercury und Rainer Werner Fassbinder“, erzählt Arz. So würde in einem Zug das Häuschen am Holzplatz verschönert – „und München hätte in Zukunft ein Denkmal für zwei sagenhafte Künstler, die im Viertel gelebt und gearbeitet haben.“
vha

Auch interessant:

Meistgelesen

Neuer Wirt, neuer Löwenbräukeller
Neuer Wirt, neuer Löwenbräukeller
München
Statt 26 auf einmal 80 Jahre alt: Hallo schlüpft in den Altersanzug
Statt 26 auf einmal 80 Jahre alt: Hallo schlüpft in den Altersanzug
Jüngster Stadtrat: Dominik Krause entscheidet über die Zukunft seiner Generation
Jüngster Stadtrat: Dominik Krause entscheidet über die Zukunft seiner Generation

Kommentare