Tiger, Giraffen und Co. genießen die letzten Sonnenstrahlen

Goldener Herbst im Tierpark Hellabrunn

Der Tiger genießt den Herbst und die milderen Temperaturen. Er liegt faul auf einem Baumstamm und beobachtet seine Umgebung.
1 von 4
Der Tiger genießt den Herbst und die milderen Temperaturen. Er liegt faul auf einem Baumstamm und beobachtet seine Umgebung.
Genüsslich schließt die Giraffe ihre Augen und genießt die warme Herbstsonne.
2 von 4
Genüsslich schließt die Giraffe ihre Augen und genießt die warme Herbstsonne.
Die Humboldtpinguine toben durch das raschelnde Herbstlaub. Wer wohl Erster beim Wetttoben ist?
3 von 4
Die Humboldtpinguine toben durch das raschelnde Herbstlaub. Wer wohl Erster beim Wetttoben ist?
Die Steinbacher Kampfgans wärmt noch einmal ihr Gefieder in der Herbstsonne. In den nächsten Wochen muss sie sich genug Winterspeck für die kältere Jahreszeit anfressen. 
4 von 4
Die Steinbacher Kampfgans wärmt noch einmal ihr Gefieder in der Herbstsonne. In den nächsten Wochen muss sie sich genug Winterspeck für die kältere Jahreszeit anfressen. 

Die warmen Temperaturen laden zu interessanten Spaziergängen im Tierpark Hellabrunn ein: So reizend tollen die Tiere durch den Spätsommer

Die Sonne gibt noch einmal alles und das Laub der Bäume leuchtet in den schönsten Herbstfarben. Da macht ein Spaziergang durch das Hellabrunner Naturparadies besonders Spaß – denn auch die Tiere im Tierpark genießen das milde Herbstwetter in vollen Zügen.

Egal ob Netzgiraffen, Humboldtpinguine, Sibirische Tiger oder die Bewohner des neuen Mühlendorfs – die meisten Tiere in Hellabrunn nutzen die letzten wärmenden Sonnenstrahlen und suchen sich exponierte Sonnenplätze auf ihren Anlagen. Auch die Mesopotamische Damhirsche und Elchbulle Nils, die sich derzeit in der Brunft befinden und mit einem stattlichen Geweih durch das bunte Herbstlaub ihrer Anlage stolzieren, liefern eines der vielen schönen und herbstlichen Fotomotive, die es derzeit im Tierpark Hellabrunn zu entdecken gibt.

Hochsaison für Fellnasen

Die Alpen-Murmeltiere hingegen ziehen sich bereits in das kuschelige Winterquartier zurück, wo sie die kalte Jahreszeit im Winterschlaf verbringen werden. Andere Tiere wie Waldbisons, Luchse und Schneehasen legen sich bereits einen Wintermantel aus dickem Fell an.

„Für Besucher ist der Herbst eine besonders spannende Zeit, um heimische und exotische Tiere im Tierpark zu beobachten. Die bunte Laubfärbung trägt dann noch ihren Teil dazu bei, Hellabrunn von einer ganz anderen Seite zu erleben“, erklärt Hellabrunns Direktor Rasem Baban. „Wenn dann noch so fantastisches Wetter ist wie aktuell, steht einem goldenen Herbstspaziergang im Tierpark nichts mehr im Weg.“

Tierpark/se

Auch interessant:

Kommentare