Hände hoch, Bademantel her!

Erpressung in einem Hotelzimmer

+
In einem Münchner Hotel wurde ein Gast bedrängt.

Ludwigsvorstadt - Anstatt einfach mal in Ruhe in seinem Hotelzimmer zu entspannen, wurde ein Hotelgast von einem Dieb überrascht

Da ist er genau zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen: Ein Dieb brach in einem Hotel in der Schillerstraße insgesamt 15 Hotelzimmer durch Auftreten der einzelnen Türen auf. Da sich in den Hotelzimmern zunächst laut Polizei keine Personen befanden, setzte er seine Tat fort und trat ein weiteres Zimmer auf, indem sich ein 45-jähriger Hotelgast befand. 

Der Täter ging sofort auf den 45-Jährigen zu und forderte Geld von ihm. Da sich der 45-Jährige eingeschüchtert fühlte, nahm er aus seiner Geldbörse einen 20 Euroschein und übergab ihn dem Unbekannten. Der Täter forderte mehr Geld, woraufhin der 45-Jährige einen weiteren 50 Euroschein übergab. Der Täter flüchtete danach aus dem Zimmer.

Auch interessant:

Meistgelesen

Eine Frau für den Boandlkramer!
Eine Frau für den Boandlkramer!
Ein einmaliger Badespaß im Dantebad
Ein einmaliger Badespaß im Dantebad
Diese Toiletten sind keine stillen Örtchen
Diese Toiletten sind keine stillen Örtchen
WolfartKlinik: "Wir sind als Arbeitgeber einfach anders!"
WolfartKlinik: "Wir sind als Arbeitgeber einfach anders!"

Kommentare