1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

Hauptbahnhof München: Polizei schnappt Mehrfachdieb - er hatte es am selben Tag schon einmal versucht

Erstellt:

Kommentare

Die Bundespolizei schnappte am Samstag einen Mehrfachdieb am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild)
Die Bundespolizei schnappte am Samstag einen Mehrfachdieb am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild) © Symbolbild: Johannes Neudecker/dpa

Die Bundespolizei trifft ein bekanntes Gesicht wieder: An Samstag versuchte ein Dieb gleich mehrfach sein Glück - und das im gleichen Laden.

Hauptbahnhof München - Allerhand zu tun bei der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof: Am Samstag hielt ein Mehrfachdieb die Beamten auf Trapp. Der war allerdings kein Unbekannter...

München: Mehrfachdieb am Hauptbahnhof erwischt - zwei Mal an einem Tag im selben Laden geklaut

Beamte der Bundespolizei wurden am Samstagabend, 30. Januar, gegen 18 Uhr über den Diebstahl in einem Einkaufsgeschäft im Tiefgeschoss des Münchner Hauptbahnhofes informiert. Ein 44-jähriger war vom Ladendetektiv ertappt und gestellt worden.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der den Beamten bereits bekannte Mann zuvor auch in einem Tabakgeschäft Waren entwendet hatte und auch in dem Laden an diesem Tage bereits zum zweiten Mal, ohne zu bezahlen, Waren mitgenommen hatte. Die Schadenshöhe für Lebensmittel und Tabakwaren belief sich auf insgesamt 43,71 Euro. Darunter befanden sich unter anderem Obst und Gemüse sowie Zigarren und Zigarillos.

Diebstahl am Hauptbahnhof - Widerstand gegen Beamte der Bundespolizei

Bei den strafprozessualen Maßnahmen leistete der44-Jährige den Beamten Widerstand und beleidigte sie. Die Beamten wurden nicht verletzt, waren weiter dienstfähig. Von der Staatsanwaltschaft wurde für Sonntag die Haftvorführung beim Ermittlungsrichter wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Diebstahls angeordnet.

Auch am Freitagabend kam es zu einem Vorfall, bei dem massiver Widerstand gegen die Beamte der Bundespolizei geleistet wurde - ein betrunkener S-Bahn-Fahrer musste letztlich an Händen und Füßen abtransportiert werden.

Quelle: Bundespolizei/kf

Auch interessant

Kommentare