Hallo-Debütantin: Traum in Weiß

Schöne Maxvorstädterin im Glück: Prinzessinnen-Kleid für die Gewinnerin (23) unserer »Kaiserball«-Aktion

München Einmal Königin einer rauschenden Ballnacht sein und dafür gratis eingekleidet werden – der Traum vieler junger Münchnerinnen: Bergeweise Bewerbungen flatterten in die Hallo München-Redaktion, nachdem wir eine Debütantin für den renommierten Kaiserball gesucht hatten. Das Rennen machte Irene Schubert, die vor Glück völlig aus dem Häuschen war. „Ich hab mir das so sehr gewünscht“, freut sich die 23-Jährige. „Ich wollte schon immer mal eine Prinzessin sein!“ Dieses Gefühl setzte schon ein, als sie sich im Braut- und Festmoden-Center „Cécile“ in Aschheim-Dornach jetzt ihr weißes Kleid aussuchen durfte. Chefin Maritta Emser führte die Maxvorstädterin in dem 3500 Quadratmeter großen Geschäft in ein Separée, in dem bereits eine Vorauswahl an exklusiven Kleidern aus Organza und bestickter Seide hingen. Die Veterinärmedizin-Studentin war erleichtert, dass sie nicht selbst das 3000-Kleider-Sortiment durchsuchen musste, und jubelte: „Das ist alles genau mein Geschmack!“ Dementsprechend schwer fiel die Auswahl zwischen den Modellen. Doch Emser und ihre Mitarbeiterinnen zeigten vollstes Verständnis: „Nehmen Sie sich alle Zeit der Welt, diesen Abend werden Sie ihr Leben lang nicht vergessen.“ Dann die Entscheidung: ein romantisch-verspielter Traum in Weiß aus Organza und Satin mit Drappée, Schleppe und angenähten Blumen im Wert von 1200 Euro! Das Kleid, das Emser unter dem Label „Marie Cécile“ selbst entworfen hatte, passt der 1,78 Meter großen und gertenschlanken Münchnerin wie angegossen – die hauseigene Schneiderei musste nur bemüht werden, um die – bei Debütantinnen „verbotene“ – Schleppe hochzustecken. Ein Paar lange Handschuhe und weiße Schuhe gehörten ebenso zum Gewinn wie ein Tanzkurs im Studio Ritmo, der Irene auf ihren großen Auftritt vorbereiten soll. Ab Februar wird im Braut- und Festmoden-Center „Cécile“ ein Friseur vor Ort sein, der sich um Haare, Make-Up und ums Anziehen kümmert. „Hier können sich Ballbesucherinnen wie Irene perfekt für das Event stylen lassen“, so Emser. Schließlich liegt das Brautmoden-Center nicht weit entfernt von der Messe Riem, dem Schauplatz des illustren Kaiserballs. Unserer Debütantin riet sie schon mal zu Strass-Schmuck und einer verspielten Frisur: „Dieses Kleid verträgt keinen strengen Dutt.“ Wie auch immer Irene sich die Haare für den Kaiserball stylt – wir werden über ihre Traumnacht Hier tanzt die Münchner Gesellschaft Mit ihrem Kleid ist Irene nun bestens ausgestattet für den exklusiven Kaiserball, der am Freitag, 5. Februar, im International Congress Center München (ICM) in Riem stattfindet. Das Wiener Hofburg Ballstreichorchester, die Eröffnung der Debütanten und das Programm mit Stargästen und Ballett sorgen für die elegante Wiener Opernball-Atmosphäre. Karten können über das Ballsekretariat der Österreichisch-Bayrischen Gesellschaft (Tel. 08106/86 16) bestellt werden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Insolvenz von Alfons Schuhbeck: Fast alle Betriebe in München bleiben erhalten
München Mitte
Nach Insolvenz von Alfons Schuhbeck: Fast alle Betriebe in München bleiben erhalten
Nach Insolvenz von Alfons Schuhbeck: Fast alle Betriebe in München bleiben erhalten
Amalienstraße: Rückbau der neuen Stellplätze gefordert
München Mitte
Amalienstraße: Rückbau der neuen Stellplätze gefordert
Amalienstraße: Rückbau der neuen Stellplätze gefordert
Martin Blumöhr: Stadtbekannter Graffiti-Künstler startet ein neues Projekt im Zentrum
München Mitte
Martin Blumöhr: Stadtbekannter Graffiti-Künstler startet ein neues Projekt im Zentrum
Martin Blumöhr: Stadtbekannter Graffiti-Künstler startet ein neues Projekt im Zentrum
Stadtratsantrag: Grüne fordern "Oben ohne" auch für Münchner Freibäder
München Mitte
Stadtratsantrag: Grüne fordern "Oben ohne" auch für Münchner Freibäder
Stadtratsantrag: Grüne fordern "Oben ohne" auch für Münchner Freibäder

Kommentare