1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Mitte

Marode Feldherrnhalle am Odeonsplatz– Historischer Bau in München wird saniert

Erstellt:

Kommentare

Die Feldherrnhalle ist während einer Pressekonferenz zu sehen. Die Feldherrnhalle soll saniert werden. Die letzte umfassende Instandsetzung liegt bereits über 70 Jahre zurück.
Die Feldherrnhalle ist während einer Pressekonferenz zu sehen. Die Feldherrnhalle soll saniert werden. Die letzte umfassende Instandsetzung liegt bereits über 70 Jahre zurück. © Sven Hoppe/dpa

Die Feldherrnhalle in München muss instand gesetzt werden. In rund zwei Jahren sollen die Bauarbeiten beginnen und voraussichtlich bis 2025 dauern.

Münchner Feldherrnhalle am Odeonsplatz wird restauriert

Update: 29. Oktober 2020

Die geschichtsträchtige Feldherrnhalle am Münchner Odeonsplatz soll saniert werden. „Dieses einmalige Wahrzeichen wollen wir für die Münchner und ihre Gäste aus aller Welt optimal erhalten“, sagte Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Mittwoch in München.

In rund zwei Jahren sollen die Bauarbeiten beginnen und voraussichtlich bis 2025 dauern.

Die Feldherrnhalle mit den Säulen, den Löwenskulpturen und den breiten Treppen ist ein beliebter Treffpunkt, auch bei Touristen.
König Ludwig I. von Bayern hatte sie von 1841 bis 1844 errichten lassen. Mit dem Bau wollte er der bayerischen Armee und ihren
Feldherren ein Denkmal setzen.

Unrühmliche Bekanntheit erlangte die Säulenhalle durch die Nationalsozialisten. Am 9. November 1923 stoppte die Landespolizei dort einen Putschversuch. Nach 1933 hätten die Nazis die Feldherrnhalle zu einem „Kultort“ ihrer Bewegung gemacht, berichtete das Finanzministerium. Saniert werden sollen unter anderem die Gebäudehülle aus Naturstein und Putz und das bunt bemalte Gewölbe. Auch die großen bronzenen Standbilder im Halleninneren und die markanten Steinlöwen will der Freistaat restaurieren lassen. Zudem werde die Statik überprüft.

Die Einzelschritte würden mit Fachleuten und Historikern geplant und dann dem Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags vorgelegt.

---------------------------------

Marode Feldherrnhalle – Historischer Bau in München muss generalsaniert werden

Erstmeldung: 23. Juli 2020

Die Feldherrnhalle in München benötigt eine Sanierung.  Die Schlösserverwaltung prüft gerade in einer Voruntersuchung, welche Mängel ausgebessert werden müssen. Das teilte Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) in einer Pressemitteilung mit.

Die Feldhernnhalle in München soll saniert werden

Mit der neuen Generalsanierung solle aber erst begonnen werden, wenn die Detailplanung vorliegt und der Haushaltsausschuss des Landtags das Projekt genehmigt hat. 

„Die aus heimischem Kalkstein gefertigte, weit gespannte Bogenkonstruktion der Halle ist konstruktiv anspruchsvoll und reiht den Bau – wie etwa auch die Propyläen oder das Siegestor – in die herausgehobene Klasse Münchner Baukunstwerke des Historismus ein“, merkte Füracker an.

Die Geschichte der Feldherrnhalle in München

Die Feldherrnhalle, deren architektonisches Vorbild die „Loggia dei Lanzi“ in Florenz ist, wurde 1841 bis 1844 im Auftrag König Ludwigs I. von Bayern nach Entwürfen von Friedrich von Gärtner errichtet. Mit dem Bau wollte Ludwig I. der bayerischen Armee und ihren Feldherren ein Denkmal setzen. 

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 wurde die Halle als Kultort inszeniert, da hier am 9. November 1923 ein Zug von Putschisten, unter ihnen Adolf Hitler, auf dem Weg zum Kriegsministerium von der Landpolizei aufgehalten worden war.

dpa/jh

Auch interessant

Kommentare