Abgas-Plakette

Umweltzone: Ab jetzt wird's teuer

Auf die Farbe kommt es an: Wer ein grünes Wapperl auf der Frontscheibe seines Fahrzeugs kleben hat, hat freie Fahrt in der Umweltzone.

Für Fahrzeughalter, die eine gelbe oder rote Abgas-Plakette an ihrem Gefährt haben, ist die Umweltzone innerhalb des Mittleren Rings tabu. Diese Regelung besteht allerdings schon seit 2012. Neu ist seit Beginn des Jahres, dass Bußgelder erhoben werden: Wer sich nicht an die Regeln hält, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro sowie einen Punkt in Flensburg. Die Punktevergabe in puncto Umweltzone soll allerdings noch heuer im Rahmen der Neuregelung der Flensburger Sünderdatei abgeschafft werden.

Die Plakette  bekommen die Münchner bei allen Kfz-Zulassungsstellen, den technischen Überwachungsvereinen wie Dekra oder TÜV, bei mehr als 30 000 autorisierten AU-Werkstätten und im Internet, beispielsweise unter www.muenchen.de. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Endlich wieder Konzerte, Kabarett und Filmvergnügen: Münchens Kulturleben nimmt – langsam – wieder Fahrt auf
Endlich wieder Konzerte, Kabarett und Filmvergnügen: Münchens Kulturleben nimmt – langsam – wieder Fahrt auf
Mindestabstand wegen zu schmalen Gehwegen nicht überall möglich - BA-Grüne wollen mehr Platz für Fußgänger
Mindestabstand wegen zu schmalen Gehwegen nicht überall möglich - BA-Grüne wollen mehr Platz für Fußgänger

Kommentare