Feiert München bald ein neues „Finale dahoam“?

Champions League: Bewerbung um Final-Austragung ausgeweitet – auch 2022 im Gespräch

+
Findet das Champions League Finale 2021 wieder in München statt – oder wird das Jahr der Wahl jetzt 2022?

Im Sommer 2021 könnte das nächste „Finale dahoam“ anstehen. Da sich nun allerdings das Bewerbungsverfahren geändert hat, könnte auch 2022 eine Option sein...

Update: 26. Juni 2019

München –  Im Sommer 2021 könnte das nächste „Finale dahoam“ anstehen. Im Februar hatte der Stadtrat beschlossen, dass sich München für die Final-Austragung bewerben würde (siehe unten). 

Doch mittlerweile hat sich die Ausgangssituation verändert. Konkret: Die UEFA hat kürzlich den Entschluss gefasst, die Finalspiele 2021, 2022 und 2023 in einem Paket zu vergeben. Angesichts dieser Veränderung wird München ihre Bewerbung für das Finale im Jahr 2021 zusätzlich auf das Finale im Jahr 2022 ausweiten. Das hat der Stadtrat beschlossen. 

Die Stadt München bewirbt sich allerdings nur um ein Finalspiel – entweder im Jahr 2021 oder im Jahr 2022. An der bisherigen Kostenschätzung für das Finale 2021 – rund 8,6 Millionen Euro – soll sich nach jetzigem Stand nichts ändern.

Sollte die Entscheidung bei der Auslosung auf München fallen, muss sich die Landeshauptstadt auf einen enormen Ansturm nationaler wie internationaler Besucher einstellen. Betroffen wären vor allem Hotellerie, Gastronomie, Handel und Transport.

reb / Quelle: RBS München

Update: 13. Februar, 11.00 Uhr – Finale dahoam? So hat der Stadtrat entschieden

München – Obwohl die UEFA regelmäßig in der Kritik steht, hat die Vollversammlung des Stadtrats heute beschlossen, dass sich München für das Finale der UEFA Champions League bewirbt. Ob die Landeshauptstadt mit ihrer Bewerbung Erfolg hat, will die UEFA Ende Mai bekanntgeben.

Sollte die Allianz Arena den Zuschlag tatsächlich erhalten, soll es nach Angaben des offiziellen Stadtportals „ein mehrtägiges 'Champions Festival' mit Unterhaltungsprogramm geben“. Laut Vorlage des Stadtrats käme hierfür der Olympiapark in Betracht. 

Bereits 2012 feierte München rund um das legendäre „Finale dahoam“ ein Fuballfest – auch wenn der ein oder andere beim Gedanken an den Ausgang des Spiels noch Bauchschmerzen bekommt.

reb / Quelle: muenchen.de

Stand: 12. Februar – Champions-League Finale in München?

München – Die Landeshauptstadt wird sich aller Voraussicht nach für die Ausrichtung des Champions-League-Finales 2021 bewerben. Über eine entsprechende Vorlage berät der Stadtrat am Mittwoch, 13. Februar. Die Verwaltung empfiehlt eine Bewerbung um die Ausrichtung des Finales in der Allianz Arena. Einziger Konkurrent der Münchner ist St. Petersburg. 

Zweifel, dass der Stadtrat etwas dagegen haben könnte, gibt es nicht. Nach Informationen der tz herrschte bei einer Vorbesprechung im Ältestenrat parteiübergreifend „große Einmütigkeit“. Das Sportreferat hat sich allerdings bei der Erstellung der Beschlussvorlage für den Stadtrat maximal Zeit gelassen. 

Schon bis zum Freitag müssen die Bewerbungsunterlagen bei der UEFA eingereicht werden. Die mutmaßlichen Kosten sind hoch. Das Sportreferat beziffert den Aufwand auf 7,1 Millionen Euro – plus einen Puffer von 1,5 Millionen Euro für „Unvorhergesehenes“. Den größten Teil verschlingt das Sicherheitskonzept mit rund 2,75 Millionen Euro. 

Marco Litzlbauer

Auch interessant:

Meistgelesen

200 000 Euro Schaden – S-Bahn fährt bei Rangierfahrt auf stehende S-Bahn
200 000 Euro Schaden – S-Bahn fährt bei Rangierfahrt auf stehende S-Bahn
"CSU und SPD sind Listenplätze wichtiger als politische Überzeugungen"
"CSU und SPD sind Listenplätze wichtiger als politische Überzeugungen"
Feuerwerks-Verbot in München  – Wo Raketen nicht erlaubt und Böller komplett verboten sind
Feuerwerks-Verbot in München  – Wo Raketen nicht erlaubt und Böller komplett verboten sind
Nach Messerattacke am Hauptbahnhof: Polizist operiert - Klinge in Körper abgebrochen
Nach Messerattacke am Hauptbahnhof: Polizist operiert - Klinge in Körper abgebrochen

Kommentare