Grünwalder Brücke

Sicherer in Richtung Isar

Dringend sanierungsbedürftig – der Abgang vom Hochufer zur Grünwalder Brücke wird neu gebaut.
+
Dringend sanierungsbedürftig – der Abgang vom Hochufer zur Grünwalder Brücke wird neu gebaut.

Pullach Lange gefordert und endlich bekommen – der Neubau des maroden Abgangs vom Hochufer zur Grünwalder Brücke wurde genehmigt

Marode, bröckelnde Treppenstufen, Lücken im Geländer – in Pullach war der Abstieg in Richtung Isar bisher ein schwieriges Unterfangen: Sowohl die Treppe in der Ortsmitte auf Höhe der Jaiserstraße als auch der Fußgänger­abgang vom Isarhochuferweg zur Grünwalder Brücke sind dringend sanierungsbedürftig – ein Thema, dass auch mehrere Pullacher bei der jüngsten Bürgerversammlung beklagt hatten (Hallo berichtete). Nun können sich die Pullacher auf einen neuen, modernen Weg freuen – denn der Gemeinderat hat grünes Licht für einen Neubau gegeben. In der jüngsten Sitzung hat das Gremium den Plänen für einen Fußgängerabgang inklusive Fahrradspur vom Isarhochufer zur Grünwalder Brücke einstimmig zugestimmt.

Eine Treppenanlage kommt, die in der Mitte auf Pfählen stehen wird 

Gebaut werden soll eine Treppenanlage, die im mittleren Bereich auf Pfählen stehen wird. Im unteren und im oberen Bereich werden die Stufen konventionell verlegt. Für die Detailplanung will die Gemeinde noch einen Geologen zu Rate ziehen. Der neue Weg soll in etwa so breit werden, wie der aktuelle Abgang, zusätzlich soll hangseitig auch eine Fahrradspur entstehen. Der Hintergrund: Ursprünglich war die Sanierung des Fußgängerabgangs bereits für 2017 geplant, hatte sich aber mehrmals nach hinten verschoben. In der Gemeinde wurden unlängst die Forderungen nach einer neuen Treppe laut: Gerade in den Herbst- und Wintermonaten gleiche der Abgang zur Isar auf der maroden Treppe einer Stolperpartie, klagten viele Pullacher. Ursprünglich hatte die Gemeinde geplant, eine Treppenanlage als dauerhafte Konstruktion in den Hang zu integrieren – doch das Modell war der Gemeinde zu teuer: 1,545 Millionen Euro hätten die Baukosten betragen. Generell war es für die Gemeinde schwierig, Anbieter für die komplexen Arbeiten an einer dauerhaft in den Hang verbauten Treppenanlage zu finden – Teilbereiche der Bauleistungen mussten drei Mal ausgeschrieben werden. Nun sind die Gesamtkosten für das Projekt mit 761 400 Euro angesetzt. vha

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Helene Fischer feiert ihre Bühnen-Rückkehr mit einem Open-Air-Konzert und 150.000 Fans - Gewinnen Sie Karten
GEWINNSPIELE
Helene Fischer feiert ihre Bühnen-Rückkehr mit einem Open-Air-Konzert und 150.000 Fans - Gewinnen Sie Karten
Helene Fischer feiert ihre Bühnen-Rückkehr mit einem Open-Air-Konzert und 150.000 Fans - Gewinnen Sie Karten
Mit vielfältigem Kaffeegenuss soziale Projekte unterstützen - Hallo verlost vier Kaffeepakete
GEWINNSPIELE
Mit vielfältigem Kaffeegenuss soziale Projekte unterstützen - Hallo verlost vier Kaffeepakete
Mit vielfältigem Kaffeegenuss soziale Projekte unterstützen - Hallo verlost vier Kaffeepakete
Hohes Bußgeld und viele Punkte: Polizei München schnappt Raser ‒ Er wurde 85 Mal in seinem Mercedes geblitzt
MÜNCHEN
Hohes Bußgeld und viele Punkte: Polizei München schnappt Raser ‒ Er wurde 85 Mal in seinem Mercedes geblitzt
Hohes Bußgeld und viele Punkte: Polizei München schnappt Raser ‒ Er wurde 85 Mal in seinem Mercedes geblitzt
Können wir uns auf „Corona-Weihnachten 2.0“ freuen?
LEBEN
Können wir uns auf „Corona-Weihnachten 2.0“ freuen?
Können wir uns auf „Corona-Weihnachten 2.0“ freuen?

Kommentare