Frische Impulse für Pullach

SV Pullach hat einen neuen Trainer

+
Trainiert demnächst nicht mehr nur Kinder: Alexander Benede (3. von rechts) mit Spielern von einer seiner Jugendmannschaften.

Alexander Benede heißt der neue Trainer des SV Pullach – und kickt dort auch in der 1. Mannschaft, als Spielertrainer.

Pullach – Seine Spielphilosophie ist klar erkennbar: Alexander Benede steht auf dem Platz und zeigt seiner Jugendmannschaft an, wie sie seine Übung umsetzen sollen, geht auf kleinste Fehler detailliert ein und lässt sie diese trainieren bis alles sitzt – es muss perfekt sein.

Bisher hat der Fußballtrainer der Münchner Fußballschule nur Jugend- und Kindermannschaften trainiert. Das wird sich diesen Sommer jedoch ändern: Nach fünfeinhalb erfolgreichen Jahren legt Frank Schmöller sein Traineramt bei der ersten Mannschaft des SV Pullach in der Bayernliga Süd nieder – sein Nachfolger wird nun Benede. Das Besondere hierbei: Benede spielt selbst in der ersten Mannschaft des SV, wird also Spielertrainer. 

„Es wird auf jeden Fall eine schwierige Saison“

Diese besondere Rolle habe er aus Liebe zum Verein und zum Team übernommen, auch wenn sie ihm nicht nur gefällt: „Jetzt in anderer Rolle unter der Woche an der Seitenlinie zu stehen ist für mich komisch. Was, wenn ich bei meinem eigenen System auf dem Platz Fehler mache? Da wird man dann schon hinterfragt.“

Hinzu kommt, dass es sich dabei um seine erste Trainerstation bei einer Herrenmannschaft handelt. Auch das sieht der 30-Jährige als Herausforderung: „Es wird auf jeden Fall anders. Wir bekommen eine schwierige Saison, mit den Auf- und Absteigern, die aus der Regionalliga und den Landesligen in der Bayernliga dazukommen werden. Auch muss ich dem Team meinen eigenen Spielstil näherbringen, wozu mir jetzt nur knapp fünf Wochen bleiben“.

Dennoch gibt sich Benede kämpferisch: „Ein sportliches Ziel möchte ich gar nicht nennen. Wichtig ist mir, dass die Mannschaft mich als neuen Trainer akzeptiert und mir vertraut. Wenn wir das schaffen, werden wir auch auf jeden Fall gute Leistungen abrufen.“

Den Abschied von Schmöller und auch Manager Theo Liedl, die beide prägende Gestalten des Vereins waren, bedauert er, sieht darin aber auch eine große Chance: „Das wird ein Umbruch. Mein Ziel ist es, in den nächsten Jahren eine neue Ära hier zu schaffen, den SV Pullach zu einem attraktiven Verein für junge Spieler zu machen, mit dem sie sich identifizieren können.“

 

Saisonauftakt in der Bayernliga Süd

Das Training für die neue Saison beginnt der SV Pullach am Mittwoch, 11. Juni, das erste Pflichtspiel ist am Samstag, 13. Juli. Ein genauer Spielplan steht noch nicht fest. Die Saison verspricht aber durch den Zwangsabstieg der 2. Mannschaft des FC Ingolstadt neben dem Abstieg des SV Pipinsried aus der Regionalliga sowie durch Aufsteiger aus den Landesligen wie dem TSV Landsberg und dem TSV Wasserburg spannend zu werden. Die Heimspiele des SV Pullach sind in der Gistlstraße 2 in Pullach, zu verfolgen. Benedikt Strohbach

Lesen Sie hier die News aus Münchens Vierteln


Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare