Schatz folgt auf Schultz

ARGE-Nachbarschaftshilfen München-Land mit neuer Sprecherin

+
Andreas Schatz ist neues Sprecherin der ARGE-Nachbarschaftshilfen München-Land.

Nachdem Andreas Schultz vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, Sprecher dere ARGE-Nachbarschaftshilfen München-Land, in diesem Jahr in den Ruhestand geht, galt es, seine Position neu zu besetzen. Zu seiner Nachfolgerin wurde die Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe Taufkirchen, Andrea Schatz, gewählt.

Unterstützung erhält sie von zwei Stellvertreterinnen. Petra Apfelbeck (Vorsitzende Nachbarschaftshilfe Ismaning) und Angelika Faschinger (Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Garching) werden gemeinsam mit Schatz die ARGE künftig nach außen vertreten.

Die ARGE ist der Zusammenschluss von derzeit 15 Nachbarschaftshilfen im Landkreis München. Auch die Nachbarschaftshilfe Kirchheim-Heimstetten gehört ihr an. Denn längst haben die Vertreter der einzelnen Nachbarschaftshilfen eines erkannt: Gemeinsam kann man mehr erreichen als allein. Und so dient die Arbeitsgemeinschaft sowohl als Netzwerk als auch als Interessenvertretung gegenüber Behörden, Zuschussgebern oder politischen Entscheidungsvertretern. In regelmäßigen Treffen werden Herausforderungen besprochen und Konzepte erarbeitet. Ganz aktuell steht im Zuge des demografischen Wandels und der damit immer älter werdenden Bevölkerung der Ausbau der haushaltsnahen Dienstleistungen im Landkreis München im Fokus.

„Die Nachbarschaftshilfen sind heute schon verlässliche und zentrale Partner für viele soziale Fragen in ihren Gemeinden. Gemeinsam mit dem Landkreis München wollen die in der Arbeitsgemeinschaft organisierten Nachbarschaftshilfen zusätzliche Dienstleistungen im hauswirtschaftlichen Bereich, wie Reinigung, Einkaufs- oder Mahlzeitenservice auf- und ausbauen. Diese Angebote sollen eine ambulante Versorgung im Alter und bei Pflegebedürftigkeit in Zukunft besser ermöglichen“, so Sprecherin Andrea Schatz.

Die Nachbarschaftshilfen sind nicht nur unentbehrliche Unterstützer, Helfer und Dienstleister im Alltag vieler Bürger. Sie sind auch potente Arbeitgeber und Zentren bürgerschaftlichen Engagements. Die erbrachten Leistungen der 15 Nachbarschaftshilfen entsprechen derzeit etwa 220 bezahlten Vollzeitarbeitsplätzen, rund 700 Beschäftigte arbeiten bei den meist gemeinnützigen Vereinen. Hinzu kommt das dort eingebettete, betreute und koordinierte Engagement der ehrenamtlichen Helfer. Allein im letzten Jahr kamen an die 175.000 Stunden freiwilliger Einsätze zustande.

Als anstehende Aufgabe für die ARGE sieht Sprecherin Andrea Schatz, die Arbeit dieses Netzwerks noch sichtbarer und präsenter in der Öffentlichkeit zu machen. Ein ganz herzlicher Dank geht an Andreas Schultz und seine Stellvertreterin Rosi Fritsche für ihre Arbeit und das unermüdliche Engagement in den vergangenen Jahren.

Informationen zur ARGE finden Interssierte unter www.wir-sind-die-nachbarn.de, zur Nachbarschaftshilfe Kirchheim, Heimstetten und Landsham unter Telefon 90 30 759, per E-Mail an nbh@nachbarschaftshilfe-kirchheim.de oder unter www.nbhk.de.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare