Verkehrspolitiker im Bundestag unterstützt S-Bahn-Bündnis Ost

Rückenwind aus Berlin

+
Treffen an höchster Stelle: Maximilian Böltl (Zweiter von rechts) und Fabian Kauer (rechts) als Vertreter des S-Bahn-Bündnisses Ost trafen in Berlin den Vorsitzendes des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert (links). Die Deggendorfer Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl hatte das Treffen organisiert.

Für den vierspurigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen München Ost und Markt Schwaben und einer Anbindung der Messe München ist ein weiterer Schritt getan: Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert (SPD), hat dem S-Bahn-Bündnis Ost seine Unterstützung zugesagt. Zudem regte Burkert ein Spitzentreffen an: zwischen der Bahn, den Entscheidern von Bund und Freistaat und dem S-Bahn-Bündnis Ost.

Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl hatte dem Würzburger Bundestagsabgeordneten Martin Burkert bei einem Treffen in Berlin die Bedeutung dieses Bahnabschnitts erläutert. Böltl erklärte als einer der Sprecher des Bündnisses: „Für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen München-Ost und Markt Schwaben ist auch der Bund finanziell gefordert. Denn es ist ein bedeutsamer Abschnitt für den transeuropäischen Eisenbahnverkehr auf der Magistrale Paris – München – Wien – Budapest.“ Deshalb fordere das S-Bahn-Bündnis Ost, dass dieser Abschnitt als Teil des Bahnknoten München in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werde.

Das Bündnis hat ein Gutachten über diesen Bahnengpass in Auftrag gegeben, wie Böltl weiter ausführte. Der SPD-Abgeordnete Burkert nannte dies „sehr hilfreich in der Diskussion“, da so die enorme Belastung auf diesem Bahn-Engpass im Münchner Osten mit Daten und Fakten belegt und die Verantwortung des Bundes mit Blick auf die internationale Bedeutung dieser Strecke deutlich gemacht werden könne. Das Gutachten solle auch Entwicklungsperspektiven aufzeigen und konkrete Infrastrukturmaßnahmen benennen. Zudem regte er ein Spitzentreffen an: zwischen der Bahn, den Entscheidern von Bund und Freistaat und dem S-Bahn-Bündnis Ost. Er selbst werde den Ausbau der Bahnstrecke befürworten, versprach er.

Das S-Bahn-Bündnis Ost fordert den vierspurigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen dem Münchner Osten und Markt Schwaben – mit einer Anbindung der Messe München. Es kam auf Initiative der Messe zustande. Das überparteiliche Bündnis wird von Politkern aus den betroffenen Städten und Gemeinden unterstützt, aus dem Landtag, dem Bundestag und den Kreistagen, von der IHK und der Handwerkskammer für München und Oberbayern und von Organisationen wie Green City. Auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann haben ihre Unterstützung zugesagt.

Weitere Infos gibt es unter www.sbahn-buendnis-ost.de.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare