Segen für den Erweiterungsbau

Endlich mehr Platz für die Feuerwehr Feldkirchen

+
Den kirchlichen Segen erteilten die Feldkirchner Geistlichen Pfarrer Konrad Eder und Pfarrer Torsten Bader dem Anbau des Feuerwehrhauses und seinen Nutzern.

Freude bei der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen: Nach vielen Jahren des Wartens konnte jetzt der Erweiterungsbau des Feuerwehrgeräthauses an der Zugspitzstraße 10 eingeweiht werden.

Seit der Jahrtausendwende gab es in Feldkirchen die Bestrebungen, das Feuerwehrgerätehaus zu erweitern, denn die Einsatzfahrzeuge waren nur mit Mühe oder teils gar nicht in der Fahrzeughalle unterzubringen. Vor drei Jahren erstellte die Gemeinde eine Machbarkeitsstudie, die nicht nur die Vergrößerung der Fahrzeughalle, sondern auch Wohneinheiten berücksichtigte. Damit sollte erreicht werden, jungen Feuerwehr-Aktiven bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können. Mit der mehrmals im Gemeinderat diskutierten Machbarkeitsstudie war ein Meilenstein für die aktuelle Erweiterung gesetzt.

Jetzt konnte nach einjähriger Bauzeit nicht nur der Anbau an die Fahrzeughalle bezogen werden, sondern auch drei Zwei-Zimmerwohnungen an junge Feuerwehraktive vermietet werden. Rund 1,4 Millionen Euro investierte die Gemeinde Feldkirchen in diese Baumaßnahme. Während der Bauzeit nutzte man die Gelegenheit, das Gebäude technisch auf den aktuellen Stand zu bringen. Die Beleuchtung wurde komplett erneuert und ein Lastenaufzug eingebaut, wie Bürgermeister Werner van der Weck in der Feierstunde erläuterte. Auch der Einbau einer automatischen Brandmeldeanlage erfolgte. Denn wie sich in der Vergangenheit schon oft zeigte, können auch Feuerwehr-Gerätehäuser in Brand geraten.

Über die Erweiterung freuten sich der erste Feuerwehr-Kommandant Andreas Karner und Vereins-Vorstand Michael Damböck. Wen wundert es da, dass die Feuerwehr Feldkirchen mit Jugend, Aktiven und den Senioren zahlreich neben Vertreter aus der Politik und der Gemeindeverwaltung vertreten war.

Einen eindrucksvollen Rahmen bildeten die Fahnenabordnungen benachbarter und befreundeter Feuerwehren aus Aschheim, Heimstetten und Haar, die nach Feldkirchen zur Feierstunde gekommen waren, als der Erweiterungsbau und seine Nutzer den kirchlichen Segen erhielten. Mit einem reichhaltigen Büffet klang die offizielle Feierstunde aus. 

ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ausschuss spricht sich für die Sanierung des „Hauses für Weiterbildung“ aus
Ausschuss spricht sich für die Sanierung des „Hauses für Weiterbildung“ aus
Konfliktlinie zwischen Trudering und Haar
Konfliktlinie zwischen Trudering und Haar
Die Stimmung im Gemeinderat und im Bezirksausschuss
Die Stimmung im Gemeinderat und im Bezirksausschuss

Kommentare