Spitzensport vor der Haustüre

Die Volleyballer des TSV Unterhaching bekommen einen neuen Fanclub

+
Die Mitglieder des Fanclubs „Hachinga Hammerblock“ sind schon seit der vergangenen Drittligasaison der Volleyballmannschaft des TSV Unterhaching aktiv. Am Donnerstag, 3. August, wollen sie ihre Vereinsgründung auch offiziell machen.

Die Volleyballmannschaft des TSV Unterhaching hat den Durchmarsch in die erste Bundesliga geschafft! Grund genug, wieder einen offiziellen Fanclub zu haben, findet Volleyballfan Bernhard Eiter. Am Donnerstag, 3. August, findet darum die Gründerversammlung des „Hachinga Hammerblocks“ im Stüberl des Gasthofs Althaching statt.

„Wer einmal ein Volleyballspiel gesehen hat, den wird dieser Sport nicht mehr loslassen“, verspricht der VolleyballFan Bernhard Eiter. Zumindest war das bei ihm der Fall: „Vor einigen Jahren habe ich ein Spiel der Hachinger Volleyballmannschaft gesehen und seitdem bin ich ein Fan!“ Und das umso mehr, seitdem der TSV Unterhaching kürzlich sogar von der dritten in die zweite Bundesliga aufgestiegen ist und nun, dank einer Zusammenarbeit mit dem österreichischen Serienmeister Hypo Tirol Innsbruck, sogar in der ersten Bundesliga aufschlagen darf! Für Bernhard Eiter ist daher klar: „Der Hachinger Volleyball braucht wieder einen Fanclub!“ Inoffiziell hätten sich die Fans ja schon in der abgelaufenen Drittligasaison zum „Hachinga Hammerblock“ zusammengetan.

Was am Volleyball so toll ist? „Man ist viel näher dran am Team und bekommt viel mehr mit!“ Der Fan weiß, wovon er spricht: Früher habe er lieber Fußball geschaut, heute finde er Volleyball einfach spannender. Denn: „Beim Fußball kann es vorkommen, dass ein Spiel 0:0 ausgeht. So etwas wird einem beim Volleyball nicht passieren! Da kann sich mit jedem Satz die ganze Spielsituation ändern!“ Durch den sportlichen Zusammenschluss mit den Innsbruckern und dem damit verbundenen Aufstieg in die erste Liga – der übrigens nicht sportlich auf dem Feld entschieden wurde, sondern am Verhandlungstisch über eine sogenannte Wild Card – sei man in Unterhaching jetzt „top aufgestellt“, findet Eiter. „Da wird einem Spitzensport direkt vor der Haustüre geboten! Was will man mehr?“

Aus diesem Grund ist ihm wichtig, auch noch viel mehr Leute für seinen Fanclub zu mobilisieren. Dabei steht die regelmäßige Unterstützung des Teams an erster Stelle: „Wir gehen nicht nur zu dem Heimspielen, sondern planen auch Fanreisen zu den Auswärtsspielen!“ Die nächsten Fahrten führen demnach nach Grafing, Mainz und Frankfurt sowie Schwaig bei Nürnberg. „Außerdem sind regelmäßige Stammtische geplant“, verrät Eiter. „Schließlich soll bei einem Fanclub auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen!“ Wer sich also von der Volleyballbegeisterung anstecken lassen möchte, der kann sich per E-Mail an HachingaHammerblock@gmx.de anmelden. Am Donnerstag, 3. August, um 19 Uhr wird bei einer Gründungsversammlung im Stüberl des Gasthofs Althaching am Rathausplatz 1 der offizielle Vorstand des Vereins gewählt. Außerdem erfahren die Besucher, wie der Fanclub entstand, welche Aktivitäten bisher unternommen wurden und welche zukünftig geplant sind. 

Lydia Wünsch

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Baseballer aus Haar erlebt Hurrikan-Folgen am eigenen Leib
Baseballer aus Haar erlebt Hurrikan-Folgen am eigenen Leib
Basketballer des TSV Oberhaching setzen sich hohe Ziel
Basketballer des TSV Oberhaching setzen sich hohe Ziel

Kommentare