Mit ganzem Herzen für Kinder

Traudl Fröhlich gab die Leitung der Argeter Goldkehlchen ab

+
Chorleiterin Traudl Fröhlich hat ein großes Herz für ihre Goldkehlchen.

40 Jahre ehrenamtlich aktiv: Traudl Fröhlich, Sängerin und Chorleiterin aus Lochhofen, hatte bis dato alle Hände voll zu tun. Jetzt will sie kürzer treten. Die 76-Jährige und ihre Argeter Goldkehlchen, ein Chor von Neun- bis 15-Jährigen, waren bis dato unzertrennlich. Und das seit 1999. Mit einem kunterbunten Wunschkonzert trennten sich jetzt die Wege.

Die Argeter Goldkehlchen und Traudl Fröhlich sind in Sauerlach eine bekannte Größe. Kein Adventskonzert an St. Michael ohne sie. Die aktuell 17 Buben und Mädchen sangen bei Seniorenfeiern oder für die VdK-Ortsgruppe, zur Freude des Vorsitzenden Walter Lederwascher. „Ich bin natürlich traurig darüber, aber ich weiß die Goldkehlchen auch weiter in besten Händen“, sagt die Leiterin. Mit mütterlicher Herzlichkeit hielt sie die jungen Sänger zusammen, unternahm Ausflüge und Campingfreizeiten. Doch 40 Jahre im Ehrenamt reichten ihr nun. Sie war in den 90ern viele Jahre als Kirchenpflegerin an St. Michael engagiert und leitete zwei Jahrzehnte den Frauenkreis. Zahlreiche Dankesurkunden bezeugen dies. „Aber das ganze Organisatorische rund um ein Konzert wird mir nun doch zu viel“, sagt Fröhlich. Angelika Joos, deren Kinder ebenfalls bei den Goldkehlchen singen, tritt die Nachfolge an.

Gegründet hat Traudl Fröhlich einst den Chor, um „die Kinder der Pfarrgemeinde Arget mit modernen Liedern für den Gottesdienst zu begeistern“, sagt sie verschmitzt. Jeden zweiten Sonntag ist Familiengottesdienst – die Goldkehlchen sind auch zukünftig dabei. Jedes einzelne davon werde ihr fehlen, sagt sie und seufzt. „Das wird ein ganz neuer Einschnitt in meinem Leben“, so Fröhlich mit Wehmut. In jungen Jahren nahm sie selbst zehn Jahre professionellen Gesangsunterricht, sang zwölf Jahre im Sauerlacher Singkreis unter der Leitung von Rudolf Maier-Kleeblatt. Er gründete 1983 die Oberlandbühne, heute als Freies Landestheater Bayern bekannt. „Da habe ich zwölf Jahre Theater gespielt“, erzählt Traudl Fröhlich. Als Altsolistin ist sie zudem Stammmitglied der Valleyer Barockmusikfreunde, ist Mitbegründerin des Cast-Quartetts, sang im Kirchenchor St. Peter in München – 24 Jahre lang. Den Rücken dabei frei hält ihr Ehemann Wolfgang. 57 Jahre sind die beiden verheiratet, haben drei erwachsene Kinder – Paul, Regina und Robert und entzückende Enkelkinder. „Mein Mann und ich haben uns auf einem Faschingsball kennengelernt, ich war ein Postillion, er ein Pirat“, erzählt Traudl Fröhlich und muss herzlich lachen. Sie ist eine von fünf Schwestern, geboren in Tyrlaching im Landkreis Altötting. Mit 15 Jahren kam sie nach München. Die Goldkehlchen schenkten ihr zum Abschied ein Wunschkonzert mit allen ihren Lieblingsliedern. „Aber bitte mit Sahne“ fehlte da nicht.

krb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare