Verein „hand in hand in haar“ feiert sein „Einjähriges“

Schon viel bewegt

Hand in hand in haar, ein Verein, der sich der nachbarschaftlichen Hilfeleistung gegen Punkte verschrieben hat, traf sich jetzt im Seniorenclub der Gemeinde Haar zu seiner regulären Mitgliederversammlung und feierte „Einjähriges“.

Katharina Dworzak, Gründungsmitglied des Vereins, führte locker durch den offiziellen Teil der Versammlung. Dagmar Richter berichtete von den Fortschritten, die man seit der ersten, noch ganz kleinen Mitgliederversammlung gemacht hat und Andreas Richter bewies mit seinem Kassenbericht, dass der Verein auf gesunden Füßen steht. Getreu dem Motto des Vereins: „Keiner unserer Haarer Nachbarn muss alleine sein.“, hat sich eine lebendige Gemeinschaft gebildet, die in vielen kleineren und größeren Notlagen und Bedürfnissen vorbildliche Hilfe geleistet hat. 

Nach dem offiziellen Teil leitete Dagmar Richter, die Vorsitzende des Vereins schwungvoll ins Programm zur Feier des „Einjährigen“ über. Mitglieder berichteten über positive Erfahrungen, als sie die Hilfe anderer Vereinsmitglieder brauchten. So erzählte Frau B.-Görgen wie glücklich sie war, endlich jemanden gefunden zu haben, der ihr eine Lampe aufhängte und kleinere handwerkliche Arbeiten in ihrem Haushalt zur vollsten Zufriedenheit erledigte. Und Dagmar Richter erzählte, dass eine junge Mutter glücklich darüber ist, dass sie sicher sein kann, dass ihre Tochter von zwei Damen aus dem Verein äußerst zuverlässig vom Kinderhort nach Hause gebracht wird. Kind und Helferinnen kennen und mögen sich seitdem – für beide Seiten ein Gewinn. 

Katharina Dworzak als Fortuna ließ die Anwesenden Mitglieder bei einer Lotterie ihr Glück versuchen. Drei Damen freuten sich über Eintrittskarten zur „66“-Messe. Und weil zu einem richtigen Jubiläum, auch wenn es erst ein einziges Jahr zu feiern gab, eine Chronik gehört, überraschte Monika Malinowski mit einem Vortrag über all die Dinge, die sich in diesem Jahr – und in Vorbereitung darauf auch schon vorher – so zugetragen haben. Da gab es allerhand zu berichten. Denn bis der Verein an den Start gehen konnte, waren viele kleine Einzelschritte erforderlich. Da war zunächst einmal die Initialzündung, als Dagmar und Andreas Richter ihre Vision eines Vereins zur nachbarschaftlichen Hilfe dem damaligen Bürgermeister Helmut Dworzak vorstellten. Dieser war spontan ebenso begeistert von der Idee und meinte nur: „Macht das!“

Das war der Beginn. Es sollten für die Gründungsmitglieder viele Stunden am Tisch der Familie Richter stattfinden und bis vom Leitfaden über das Logo, vom Eintrag ins Vereinsregister bis zum Flyer alles an den Start gehen konnte, verging ein ganzes Jahr. Aber dann der Startschuss: 6. Januar 2013! An diesem Datum wurde der neue Verein aus der Taufe gehoben und nun ging es richtig los. Überall war man seither präsent, ob auf Christkindlmarkt, Künstlermeile, Bürger- und Seniorenversammlungen und nicht zuletzt beim internationalen Kinderfest Haar United. Viele Geschichten wurden erzählt, die zum Schmunzeln sind und die Vereinsmitglieder erinnerten sich gerne. Zum Schluss konnte sich jeder eine liebevoll zusammengestellte Chronik mit Bildern und Anekdoten mit nach Hause nehmen.

Aber noch war es nicht so weit. Die Mitglieder wollten anstoßen auf ein gelungenes Jahr und dem Verein und sich selbst viel Erfolg für die Zukunft wünschen. Dagmar Richter wurde im wahrsten Sinne des Wortes hoch leben gelassen, erhob ihr Glas auf die Zukunft des Vereins. Alle Anwesenden gratulierten ihr zu dem, was sie auf die Beine gestellt hat. Ohne ihr Engagement und Zielstrebigkeit gäbe es den Verein nicht. Mit viel Schwung kann man jetzt das zweite Jahr angehen. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Helene Fischer feiert ihre Bühnen-Rückkehr mit einem Open-Air-Konzert und 150.000 Fans - Gewinnen Sie Karten
GEWINNSPIELE
Helene Fischer feiert ihre Bühnen-Rückkehr mit einem Open-Air-Konzert und 150.000 Fans - Gewinnen Sie Karten
Helene Fischer feiert ihre Bühnen-Rückkehr mit einem Open-Air-Konzert und 150.000 Fans - Gewinnen Sie Karten
Mit vielfältigem Kaffeegenuss soziale Projekte unterstützen - Hallo verlost vier Kaffeepakete
GEWINNSPIELE
Mit vielfältigem Kaffeegenuss soziale Projekte unterstützen - Hallo verlost vier Kaffeepakete
Mit vielfältigem Kaffeegenuss soziale Projekte unterstützen - Hallo verlost vier Kaffeepakete
Hohes Bußgeld und viele Punkte: Polizei München schnappt Raser ‒ Er wurde 85 Mal in seinem Mercedes geblitzt
MÜNCHEN
Hohes Bußgeld und viele Punkte: Polizei München schnappt Raser ‒ Er wurde 85 Mal in seinem Mercedes geblitzt
Hohes Bußgeld und viele Punkte: Polizei München schnappt Raser ‒ Er wurde 85 Mal in seinem Mercedes geblitzt
Können wir uns auf „Corona-Weihnachten 2.0“ freuen?
LEBEN
Können wir uns auf „Corona-Weihnachten 2.0“ freuen?
Können wir uns auf „Corona-Weihnachten 2.0“ freuen?

Kommentare