Spatenstich für das Feuerwehrhaus in Neukeferloh

Ein Haus für die Helfer

+
Tatkräftiges Schaufeln für das neue Neukeferloher Feuerwehrhaus.

Am Wochenende erfolgte der Spatenstich für das lang ersehnte Feuerwehrhaus für die Feuerwehrlöschgruppen in Neukeferloh.

„Es war der letzte freie Platz für die örtliche Infrastruktur in Neukeferloh, die für dieses Feuerwehrgerätehaus nun genutzt wird“, informierte Bürgermeister Klaus Korneder. Grasbrunns Feuerwehrkommandant Hannes Bußjäger ergänzte, dass hier auf dem Gelände des alten Stadler-Wirts einst die Löschgruppe von Neukeferloh gegründet worden ist.

Die Anfänge

1957 hatte der in zwischen verstorbene Ehrenbürger und damalige Bürgermeister August Simader mit Mühe gut eine handvolle Männer überredet, eine Feuerwehr für den stets wachsenden Grasbrunner Ortsteil Neukeferloh zu gründen. Da diese Gruppe für eine selbstständige Feuerwehr zu klein war, schloss man sich der bestehenden Grasbrunner Feuerwehr an. Mit dem Rathausbau in Neukeferloh vor einigen Jahrzehnten bekam die Löschgruppe sogar eine adäquate Feuerwehrgarage in dessen Erdgeschoß. Auch ein kleines Florian-Stüberl wurde eingerichtet.

Neukeferloh wächst

Doch inzwischen ist Neukeferloh mit rund 5000 Bürgern der Einwohner stärkste Ortsteil der Gemeinde Grasbrunn. Nach den aktuellen Vorschriften für Feuerwehrgerätehäuser war die Neukeferloher Garage der Kreisbrandinspektion schon über lange Jahre hinweg ein Dorn im Auge, da sie längst nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik war. 

Dennoch stellte sich bei den Planungen die Frage, ob die so genannte Tagesalarmsicherheit gewährleistet ist. Für ein neues Feuerwehrgerätehaus bei dem die Aktiven ihren Arbeitsplatz weit entfernt haben und nur wenige der Feuerwehrleute am Tag vor Ort sind, sind die Kosten zu hoch. Doch dem konnte dank des Engagements der Rathausmitarbeiter Abhilfe geschaffen werden; viele von ihnen sind auch an ihren Wohnorten Aktive der Feuerwehr – helfen retten, bergen, löschen und schützen - und verstehen ihr Handwerk für den Dienst am Nächsten.

Ein weiterer Grund, sich für eine neues Gebäude zu entscheiden, war die Raumnot im Rathaus, das trotz Anbau im Jahre 2002 aus allen Nähten platzt. 

Ergo geht die Feuerwehr nun zurück zur Gründungsstätte am Grasbrunner Weg. Die aktuelle Kostenschätzung für das Haus liegt bei knapp 1,7 Millionen Euro. Nach dem Bodenaushub soll ab dem 24. März mit den Bauarbeiten begonnen werden, damit der Rohbau bis Ende 2014 steht und die Inbetriebnahme durch die Löschgruppen Neukeferloh im Mai 2015 erfolgen kann. ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vorfälle in Tram und Unterführung ‒ Münchner Polizei nimmt an einem Tag gleich zwei Exhibitionisten fest
MÜNCHEN
Vorfälle in Tram und Unterführung ‒ Münchner Polizei nimmt an einem Tag gleich zwei Exhibitionisten fest
Vorfälle in Tram und Unterführung ‒ Münchner Polizei nimmt an einem Tag gleich zwei Exhibitionisten fest
Fußball-Geisterspiele und 2G in Außengastronomie und Handel ‒ Söder kündigt harte Corona-Regeln in Bayern an
MÜNCHEN
Fußball-Geisterspiele und 2G in Außengastronomie und Handel ‒ Söder kündigt harte Corona-Regeln in Bayern an
Fußball-Geisterspiele und 2G in Außengastronomie und Handel ‒ Söder kündigt harte Corona-Regeln in Bayern an
Wegen Polizei-Einsatz an der Donnerbergerbrücke: Die Stammstrecke in München ist dicht ‒ So fahren die S-Bahnen
MÜNCHEN
Wegen Polizei-Einsatz an der Donnerbergerbrücke: Die Stammstrecke in München ist dicht ‒ So fahren die S-Bahnen
Wegen Polizei-Einsatz an der Donnerbergerbrücke: Die Stammstrecke in München ist dicht ‒ So fahren die S-Bahnen
Wellness in Italien: Gewinnen Sie einen Romantikurlaub im Fünf-Sterne-Hotel
GEWINNSPIELE
Wellness in Italien: Gewinnen Sie einen Romantikurlaub im Fünf-Sterne-Hotel
Wellness in Italien: Gewinnen Sie einen Romantikurlaub im Fünf-Sterne-Hotel

Kommentare