Sponsorenlauf

Für den eigenen und den guten Zweck

+
Die Haar Disciples wollen sich neue Geldquellen erschließen. Am Sonntag veranstalten sie dazu einen Sponsorenlauf.

Die Mitglieder der München-Haar Disciples laden am kommenden Sonntag, 27. September, auf ihrem Baseballfeld zu einem Sponsorenlauf ein. Grund: Der Verein braucht Geld.

Mit 16 verschiedenen Mannschaften sind die Disciples zwar einer der größten Base- und Softballvereinen Deutschlands. „Da sind wir natürlich stolz drauf“, so Vorsitzender Todd Covell. Doch trotz der Größe und des sportlichen Niveaus des Vereins tun sich die Verantwortlichen bei der Sponsorensuche schwerer als ihre Mitstreiter aus dem Fußball. Und das obwohl die Sponsorenmöglichkeiten bei den Disciples weit über das übliche Trikotsponsoring oder die Bannerwerbung hinausgeht. „Wir haben Live-Übertragungen im Internet mit bis zu 1000 Zuschauern jedes Wochenende, einen YouTube- Channel und einen Zuschauerdurchschnitt von weit über 200 Zuschauern“, erklärt Vorstandsmitglied Joseph Dietl. Das Potenzial und die Möglichkeiten für potenzielle Sponsoren seien sicherlich gegeben. Die Disciples wollen nun, neben der aktiven Sponsorensuche, das Finden weiterer Geldquellen aktiv angehen. Mit einem Charity- „Sponsorenlauf“ wollen sie nicht nur für ihren eigenen Verein möglichst viel Geld erlaufen, sondern auch die Nachbarschaftshilfe in Haar soll einen (wenn auch kleineren) Teil des Erlöses abbekommen: „Die Gemeinde unterstützt uns enorm, deshalb wollen wir auch was zurückgeben“, erzählt Beisitzerin Ingrid Dierolf.

Durch die Verdoppelung der Zuschauerzahlen im vergangenen Jahr ist der Baseballpark, vor allem der Cateringstand, an die Grenzen seiner Kapazitäten gekommen. „Hier wollen wir ausbauen, um den steigenden Zuschauerzahlen gewachsen zu sein“, so zweiter Vorsitzender Anton Heiß. Auch die Platzpflege soll mit einem Traktor deutlich erleichtert werden.

Der Sponsorenlauf im Sport- und Freizeitpark am Marieluise-Fleißer-Weg beginnt um 14 Uhr. Jedes Mitglied oder auch Freunde, Fans und Verwandte suchen sich einen oder mehrere Sponsoren, die pro gelaufener Runde um das Baseballfeld (zirka 500 Meter) einen gewissen Geldbetrag spenden. Dabei sind zwei Euro pro Runde das Minimum, wohingegen es nach oben keine Grenze gibt. In einer Stunde versuchen die Läufer so viele Runden und damit so viel Geld wie möglich zu erlaufen. Im Anschluss an den Lauf wird es ein Grillfest geben.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.disciples.de.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare