Wie viel Vergangenheit braucht unsere Zukunft?

Ehemalige Polizeikaserne in Haar: Umstrittener Eintrag als Baudenkmal 

+
Die ehemalige Polizeikaserne in Haar steht vor einer ungewissen Zukunft

Die ehemalige Polizeikaserne in Haar steht leer – und vor einer ungewissen Zukunft. Die Gemeinde hat keinen Einfluss darauf, trotzdem sorgte sie für große Diskussionen im Gemeinderat.

Haar – Alfons Meindl (SPD) ist kein Lautsprecher im Haarer Gemeinderat, aber diesmal hatte er etwas zu sagen. In aller Klarheit. „Das Gebäude ist stumm! Wir müssen die Geschichten über den Totalitarismus erzählen“, rief er seinen Kollegen zu. Es war eine emotionale Diskussion darüber, dass das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege die ehemalige Polizeikaserne in Haar zu einem Baudenkmal erklären will.

Die CSU-Fraktion um Dietrick Keymer merkte zurecht an, dass eine künftige Nutzung der derzeit leerstehenden Gebäude durch den Denkmalschutz erheblich erschwert würde. „Und eine historische Bedeutung ist schlicht nicht gegeben“, sagte Keymer. Der Komplex diente zunächst als Unterkunft der Polizei Haar, war dann Verwaltungsschule für die Ordnungspolizei, ab 1942 arbeiteten russische Zwangsarbeiterinnen in der Küche. Reicht das, um ein Denkmal zu werden?

Offenbar ja. Eine hauchdünne Mehrheit im Gemeinderat von 12:11 Stimmen stimmte dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege zu. Was jetzt aus dem Gebäudekomplex wird, liegt nicht in den Händen der Gemeinde. Zuständig ist die Bundesimmobilienverwaltung. Über deren Pläne ist nichts bekannt. mh

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Kommentar von Marco Heinrich zum Thema:

Alles außer Nichts

Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus hat kein Ablaufdatum. Die Schrecken von damals haben Auswirkungen auf unsere Entscheidungen für die Zukunft – und das ist gut so. Das heißt aber nicht, dass weitgehend wertlose Dinge aus dieser Vergangenheit nur um des Bewahrens Willens geschützt werden müssen. Die ehemalige Polizeikaserne in Haar ist hässlich, marode – und sie erzählt für sich alleine auch keine Geschichte. Es wäre kein Skandal, sie einfach abzureißen. Es ist allerdings ein Skandal, so ein Gebäude lange leer stehen zu lassen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare