Haarer CSU: Bukowski wird wohl der Herausforderer

Bürgermeister-Wahl 2020

+
Andreas Bukowksi wird wohl am 15. März 2020 gegen die derzeitige Bürgermeisterin Gabriele Müller antreten.

Offiziell wird es erst am 5. Juli, aber schon jetzt steht so gut wie fest, dass Andreas Bukowski Haars erster CSU-Bürgermeister werden will.

Dass sich die amtierende Bürgermeisterin Gabriele Müller im kommenden Frühjahr erneut zur Wahl stellen will, steht bereits seit einigen Monaten fest (und war auch nie ernsthaft in Frage gestellt). Jetzt wird immer deutlicher, wer das Feld der Herausforderer anführen wird: Andreas Bukowski, seit März neuer Vorsitzender des Haarer CSU-Ortsverbandes der CSU und gleichzeitig Vorsitzender des Gewerbeverbands Haar-Trudering.

Anfang dieser Woche setzten sich die Entscheidungsträger der Haarer CSU zusammen, um aus den eigenen Reihen den Kandidaten zu bestimmen, der am Freitag, 5. Juli, um 19 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Haar am Kirchenplatz 1 endgültig nominiert werden soll. Kandidaten gab es durchaus zahlreiche. Alois Rath, seit kurzem auch Geschäftsführer der Kreis-CSU, wurden Ambitionen nachgesagt. Gleiches gilt für Felix Grabmeyer (stellvertretender Ortsvorsitzender CSU Haar) oder Paul Wieser, der den Haarer Gemeinderat vor drei Jahren auf eigenen Wunsch hin verließ.

Die Sprachregelung nach außen lautete in den vergangenen Monaten bei den Christsozialen, dass es in den eigenen Reihen viele aussichtsreiche und kompetente Kandidaten geben würde. Meist versehen mit einem Seitenhieb Richtung der amtierenden Bürgermeisterin, dass solche Fragen in der CSU erst intern ausdiskutiert werden und nicht einfach von oben bestimmt. Gabriele Müller hatte sich tatsächlich aus eigenen Stücken zu einer erneuten Kandidatur entschlossen, ohne vorher von der SPD nominiert zu werden. Viel mehr als eine Formalie ist dieser Vorgang aber nicht.

Nun läuft alles darauf hinaus, dass Andreas Bukowski versuchen wird, das Rathaus zum ersten Mal überhaupt in der Haarer Geschichte für die CSU zu erobern. Nach seiner Wahl zum Ortsvorsitzenden hatte er noch gesagt, dass nicht zuletzt Gespräche mit seinem aktuellen Arbeitgeber darüber entscheiden würden, ob das Amt des Bürgermeisters für ihn von Interesse wäre. Bukowksi arbeitet als Deutschland-Geschäftsführer einer Firma für Naturkosmetik. Das macht man genauso wenig nebenher wie die vielfältigen Aufgaben eines Bürgermeisters. Dem Vernehmen nach wurden diese Fragen nun geklärt. Innerhalb der Haarer CSU soll Bukowski nach guten Diskussionen zum Kandidaten ernannt worden sein. Schon in den vergangenen Monaten war er regelmäßiger Zuschauer in den Sitzungen des Gemeinderates. Theoretisch kann am 5. Juli auch noch ein weiterer Kandidat präsentiert werden. Doch derzeit sieht alles danach aus, dass Gabriele Müller im Wahlkampf auf einen charismatischen und tatkräftigen Herausforderer treffen wird.

Marco Heinrich

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare