Eine gute Idee zieht weite Kreise

Schon 10 Jahre hilft „Plötzlich allein“ in Grasbrunn

+
Die Idee von Ingrid Röser zieht mittlerweile weite Kreise

Grasbrunn – Ingrid Röser hat schon immer Menschen zusammengebracht – Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Auch die, die ihren Lebenspartner verloren haben. Unzählige Sommerferienprogramme, gemeinsame Tagesausflüge und Gruppenreisen, Theater- und Kinobesuche, Kegel- und Boule-Nachmittage und andere sportliche Aktivitäten hat sie organisiert – und tut es noch (HALLO berichtete). 

Die von ihr initiierte Gruppe „Plötzlich ist man allein“ feiert in diesem März ihr zehnjähriges Jubiläum. „Im Freundeskreis haben viele ihren Partner verloren“, sagt Ingrid Röser. „Sie waren sehr allein. Ich hatte wenig Zeit, sie zu besuchen oder sie zu mir einzuladen. So kam ich mit einer Witwe aus Neukeferloh auf die Idee, ein Witwen- und Witwertreffen in der Gemeinde Grasbrunn anzubieten. Beim ersten Treffen am 26. März 2010 waren wir zu dritt.

 Dies hat sich in den zehn Jahren auf etwa 120 Personen gesteigert. Durch die ZDF-Reportage „Speed Dating“, in der auch die Gruppe „Plötzlich ist man allein“ vorgestellt wurde, konnte man erfahren, wie neuer Lebensmut entstehen kann. Daraufhin erreichten Röser viele Anrufe, Mails, Briefe aus dem Landkreis Ebersberg, aber auch aus München und Umgebung. Die Begeisterung über die Neukeferloher Gruppe war so groß, dass einige Interessierte gleich zur Weihnachtsfeier und zum Januar-Monatstreffen kamen. 

Das vielseitige Angebot der gemeinsamen Unternehmungen tut einfach gut und wird von allen sehr geschätzt. Mittlerweile haben sich untereinander kleine Gruppen gebildet, in denen man sich zum Kartenspielen trifft, gemeinsam ins Kino oder in die Oper geht, zusammen Urlaub macht, oder sich spontan zum Mittagessen oder Kaffee trinken verabredet. 

„Das ist einfach super“, findet Röser. Doch ein Selbstläufer ist die Gruppe noch nicht, weswegen sich Ingrid Röser überlegt, wie man jeden in der Gruppe im Alter von 58 bis 85 Jahre einbinden könnte, was nicht immer einfach ist. So wird überlegt, wie das Zehnjährige im Frühjahr gemeinsam gefeiert werden soll. Vielleicht findet sich auch jemand, der die Gruppe einmal übernehmen möchte? Wer sich angesprochen fühlt, darf sich gerne an Ingrid Röser wenden, Telefon 460 41 92.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare