Versuchter Raubüberfall

Ein 10-jähriger, bosnisch-herzegowinischer Schüler aus Ottobrunn, wartete am Freitag, 22. Januar, nachmittags um 15 Uhr am Bahnhofsplatz in Ottobrunn auf seinen Bus. Zur genannten Zeit näherten sich drei unbekannte Täter dem Schüler.

Zwei der Unbekannten hielten ihn fest, während der Dritte den 10-Jährigen mit einem Messer bedrohte und sein Handy forderte. Nachdem der Schüler erklärte, kein Mobiltelefon zu haben, versuchten die beiden anderen Räuber den Rucksack vom Rücken des Schülers zu reißen. In diesem Augenblick näherte sich ein Bus der Haltestelle und dem 10-Jährigen gelang es, sich loszureißen und einzusteigen. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Eine Stunde nach der Tat erstattete der Vater zusammen mit seinem Buben Anzeige bei der Polizeiinspektion in Ottobrunn. Der Messerträger ist ca. 180 Zentimetr groß, hat schwarze Haare und wird als südländische Erscheinung beschrieben. Er hat eine Irokesenfrisur und sprach deutsch mit ausländischem Akzent (sog. Checkersprache). Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und bewaffnet mit einem 15 Zentimeter langen Jagdmesser. Alle Täter trugen Handschuhe. Die beiden Komplizen des Messerträgers konnte der 10-Jährige nicht beschreiben. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Neubiberger Gabriel Booms über seine Zeit in Bolivien
Neubiberger Gabriel Booms über seine Zeit in Bolivien
Münchner Landkreis erhält Finanzspritze
Münchner Landkreis erhält Finanzspritze
Hohenbrunn diskutiert die Geschäftsordnung
Hohenbrunn diskutiert die Geschäftsordnung
Neubiberg: Mehrere Neuerungen im Gemeinderat 
Neubiberg: Mehrere Neuerungen im Gemeinderat 

Kommentare