Landkreis dankt ehrenamtlich Engagierten

Vereine als Förderer der Integration

Diese Schützen der Region wurden ausgezeichnet.
+
Diese Schützen der Region wurden ausgezeichnet.

Viele Mandatsträger aus dem ganzen Landkreis haben am vergangenen Mittwochabend im Sauerlacher Ortsteil Arget die Ehrenamtsehrung aus dem Sport- und Schützenbereich besucht.

Ehrenteller, Ehrennadel und eine Urkunde für ein mindestens zehnjähriges, vielfach auch mehrere Jahrzehnte währendes Engagement als Vereinsvorsitzende oder als anderweitig ehrenamtlich Tätige in Sport- und Schützenvereinen gab es jetzt für 53 Frauen und Männer aus dem Landkreis.

Das ehrenamtliche Engagement sei ein großer Schatz, so Landrat Christoph Göbel bei der Verleihung, und es habe sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Aus eigener Erfahrung als Präsident eines großen Sportvereines habe er die Veränderungen, die das Sportvereinswesen durchlaufen hat, selbst erlebt – vom herkömmlichen Verein, in dem die Sportler das meiste mehr oder weniger selbst organisiert haben, hin zum Dienstleistungsbetrieb, an dessen Vorstand- und Trainerschaft die Mitglieder große Ansprüche stellten. „In diesem Bewusstsein kann ich den ehrenamtlich Engagierten gar nicht genügend Hochachtung entgegenbringen!“

Wertschätzung der Politik

Eine zusätzliche wertvolle Aufgabe übernähmen die Vereine im Bereich der Integration von Flüchtlingen. In den Vereinen findet Begegnung auf natürliche, ungezwungen Art statt. Das sei die beste Form der Integration, so Göbel.

Auch die im kommenden Jahr zum fünften Mal stattfindende Jugendolympiade, an der regelmäßig auch Buben und Mädchen aus den polnischen Partnergemeinden teilnehmen, ist hervorragend geeignet, Menschen verschiedener Herkunft zusammenzubringen. In voraussichtlich 13 Sportarten werden sich Jugendliche in der Zeit vom 21. bis 24. Juli messen. Der Landrat bat alle Anwesenden, dieses Fest der Begegnung tatkräftig zu unterstützen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Teststation für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
Corona-Teststation für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
Neubiberg: CSU-Antrag für Landschaftspark-Umgestaltung scheitert 
Neubiberg: CSU-Antrag für Landschaftspark-Umgestaltung scheitert 
Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Neue Großtagespflege könnte Platz für 16 Kinder bieten
Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Neue Großtagespflege könnte Platz für 16 Kinder bieten

Kommentare