Stolze Karateka bei SpVgg Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Zwei neue Dan-Träger

+
Unter den gestrengen Augen von Fritz Oblinger (7. Dan), Stilrichtungsreferent für Shotokan, sowie Thomas Brandner (5. Dan) legte Lothar Pfahl (Mitte) eine hervorragende Prüfung ab.

Die Karateabteilung der Spielvereinigung Höhenkirchen freut sich wieder über zwei neue Dan-Träger. Ausserdem konnte sich auch Senior Lothar Pfahl weiterqualifizieren.

Als erste hat Laura von Cyssewski, die im Mai 2005 ihr erstes Karatetraining bei der Spielvereinigung Höhenkirchen bestritten hat, bereits im Dezember 2011 während ihrer Aupairzeit im fernen Irland bei Sensei Kato, dem World Chief Instructor der International Japanese Karate Association (9. Dan!) während eines internationalen Lehrgangs in Whitchurch (Nähe Birmingham) ihre Danprüfung mit Erfolg abgelegt. Damit ist Laura derzeit mit ihren gerademal 20 Jahren die jüngste Danträgerin der Abteilung. 

Aber nicht nur damit stellt sie ihr außerordentliches Talent unter Beweis. Sondern auch mit der Rekordzeit von nur 6 Jahren in der sie sich durch viel Trainingseifer, Einsatz und Disziplin bis zur Meistergraduierung hochgearbeitet hat. Das verdient eine hohe Anerkennung. Besonders stolz ist die Abteilung jedoch darauf, dass Laura mit all dem, was sie hier gelernt hat, so überzeugend im internationalen Vergleich bestehen konnte und nun wieder das Training mit ihrer Anwesenheit bereichert.

Auch der zweite neue Danträger, Christopher Dammsch, stellt eine wahre Bereicherung der Karateabteilung dar. Als er vor drei Jahren über die Bundeswehruni nach Höhenkirchen kam, war er bereits mehrfacher Thüringischer Meister im Kumite. Gerne war und ist er immer noch bereit sein beeindruckendes Können im Training weiterzugeben. 

Doch am 25. Mai 2012 wollte er es selber wissen und stellte sich in Waltershausen der Prüfung zum 1. Dan. Auf heimischem Boden lies er sich von Klaus Bitsch (5. Dan), Thüringischer Kumite Landestrainer und Bundesjugendtrainer, sowie Andreas Kolleck (4. Dan), Thüringischer Landestrainer Kata, nach allen Regeln der Kunst prüfen und überzeugte auf der ganzen Ebene.

Besonderes gibt es aber auch vom Senior Lothar Pfahl zu berichten. Erst mit 42 Jahren hat er zum Karatesport gefunden und ist dieser Sportart seit 1994 treu. Wenn er auch seinen Schwerpunkt mehr in der effektiven Anwendung der Karatetechniken zur Selbstverteidigung sieht, so hat er nie seinen Bezug zur Basis verloren.

Nach wochenlanger Vorbereitung, intensivem Training und einem 20-seitigen ausgearbeiteten Prüfungsskript stellte er sich am 16. Juni in Wolframs-Eschenbach der Prüfung zum 2. Dan mit Schwerpunkt Kyusho (der Vitalpunktorientierten Kampftechnik). Unter den gestrengen Augen von Fritz Oblinger (7. Dan), Stilrichtungsreferent für Shotokan, sowie Thomas Brandner (5. Dan) legte er eine hervorragende Prüfung ab. Somit schließt sich der Reigen von der Jüngsten Danträgerin, Laura, zu unserem ältesten, aktiven Danträger Lothar.

Wieder einmal zeigt sich, dass Karate keine Sache des Alters sondern nur der Einstellung und der Freude am Sport ist. Aber zum Abschluss noch ein Wort über den Verein. Ein Verein lebt durch seine Mitglieder, durch deren Können, ihren Einsatz und ihre Hingabe an den Sport – und die Karateabteilung der Spielvereinigung Höhenkirchen hat wahrhaftig großartige Mitglieder.

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Seniorenbeirat Hohenbrunn will eine Städtepartnerschaft
Der Seniorenbeirat Hohenbrunn will eine Städtepartnerschaft
Pkw rammt Kieslaster
Pkw rammt Kieslaster

Kommentare