Apfelerntefest auf Streuobstwiese

Leckeres rund um den Apfel

+
Groß und klein können auf der Hohenbrunner Streuobstwiese beim Saftpressen mit anpacken.

Die Bund-Naturschutz-Ortsgruppe veranstaltet am kommenden Samstag, 3. Oktober, auf der Streuobstwiese an der Siegertsbrunner Straße von 14 bis 17 Uhr wieder ihr beliebtes Apfelerntefest mit Saftpressen und der Verkostung ungespritzter Äpfel. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen.

Die Besucher dürfen beim Apfelfest selbst pflücken und können – gegen eine Spende – gerne auch Äpfel und Saft mitnehmen. Zusätzlich gibt es interessante Informationen zu den alten Apfelsorten und auch der Imker öffnet seinen Bienenwagen zur Besichtigung, steht für Fragen zur Verfügung und bietet seinen Honig zum Verkauf an.

Vor 15 Jahren hatte die Bund Naturschutzortsgruppe auf der Wiese 38 Obstbäume gepflanzt, davon etwa die Hälfte Apfelbäume, alles alte Sorten, um sie vor dem Vergessen zu bewahren. Streuobstwiesen haben ihren Namen davon, dass die Bäume  verstreut auf der Wiese stehen. Blumige Namen tragen die Bäume wie Champagner Renette, Maunzen, Edelborsdorfer, Danziger Kantapfel und so weiter.

Die Wiese bietet Lebensraum für Vögel und Schmetterlinge, für die so wichtigen Bienen und für andere Bestäuber und für viele Kleinlebewesen. Um die Artenvielfalt zu erhalten, wird die Wiese nur ein- bis zweimal im Jahr gemäht. Schön ist auch der Blick durch die Bäume auf das Dorf – eine Bereicherung der Kulturlandschaft und eine Bereicherung für Hohenbrunn. Die Streuobstwiese an der Siegertsbrunner Straße ist gut erreichbar auf dem Fuß- und Radlweg entlang der S-Bahn von Hohenbrunn Richtung Wächterhof bis kurz vor der ehemaligen Muna. Bei Dauerregen entfällt die Veranstaltung.

Auch interessant:

Meistgelesen

Ottobrunn beschäftigt sich mit der Revitalisierung des Isar-Centers
Ottobrunn beschäftigt sich mit der Revitalisierung des Isar-Centers
Corona-Teststation für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
Corona-Teststation für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
Windkraft: Für Kritiker nur Waldzerstörung und Landschaftsverschandelung
Windkraft: Für Kritiker nur Waldzerstörung und Landschaftsverschandelung
Den Verkehr zusammen planen: „Allianz München Ost“
Den Verkehr zusammen planen: „Allianz München Ost“

Kommentare