Oktoberfest-Landesschießen: Rudi Klüpfel zum Landesschützenkönig Luftpistole gekürt

Landesschützenkönig aus Putzbrunn

+
Rudi Klüpfel, Schützenmeister der Wendlstoana Putzbrunn, hat beim Oktoberfest-Landesschießen den Titel des Landesschützenkönigs Luftpistole errungen.

Putzbrunn hat einen König! Der regiert zwar nur die Schützen, dafür aber in ganz Bayern. Rudolf Klüpfel von der Schützengesellschaft „Wendlstoana Putzbrunn“ wurde am letzten Wiesn-Sonntag zum neuen Landesschützenkönig ausgerufen. 

„Das ist fast nur mit einem Lottogewinn vergleichbar“, freute sich Rudolf Klüpfel, nachdem ihn der erste Landesschützenmeister des Bayerischen Sportschützenbundes, Wolfgang Kink, zum neuen Landesschützenkönig für die Disziplin Luftpistole proklamiert hatte. Sein 37,1-Teiler war der mit Abstand beste Schuss auf die Königsscheibe gewesen. Zum Gewinn dieses einmaligen Titels gehöre nicht nur Können, so Klüpfel, sondern wie beim Lottogewinn halt auch viel Glück. Denn die Konkurrenz beim Oktoberfest-Landesschießen sei sehr viel größer. „Eine Wiederholung ist also sehr unwahrscheinlich.“

Über 3100 Schützen zog es in diesem Jahr zum Oktoberfest-Landesschießen an die Schießstände im Schützen-Festzelt. Das seit 1896 ausgetragene Freischießen ist weltweit das größte seiner Art und ein fester Bestandteil des Münchner Oktoberfests. Dass er mit seiner Luftpistole den Schuss auf die Königsscheibe nicht schlecht setzte, hatte der erste Schützenmeister der Schützengesellschaft „Wendlstoana Putzbrunn“ schon bemerkt. Aber dass er damit in der engeren Wahl für den diesjährigen Landesschützenkönig in der Disziplin Luftpistole war, das dämmerte Klüpfel erst, als er am Samstag kurz nach 16 Uhr einen Anruf des Bayerischen Sportschützenbundes mit der dringenden Einladung für den nächsten Morgen erhielt. „Unwahrscheinlich aufregend“ sei das gewesen, so Klüpfel. 

So fieberte Klüpfel am letzten Wiesn-Sonntag um 10 Uhr der Siegerehrung entgegen. Wäre er nur etwas früher ins Festzelt im Schatten der Bavaria gekommen, dann hätte er vorab einen wichtigen Hinweis erhalten. Doch seine Freunde ließen das Reservierungsschild auf dem Biertisch mit der Aufschrift „Landesschützenkönig Luftpistole“ kurzerhand verschwinden, bevor er eintraf. Um Rudolf Klüpfel das Lampenfieber noch etwas länger zu erhalten… 

Seit 1989 ist Rudolf Klüpfel bei den „Wendlstoana Putzbrunn“ Mitglied. Dort hat der 46-Jährige bereits beachtliche Erfolge mit der Sport- und der Luftpistole erreicht. Aktuell ist er auch Vereins-Vize-Schützenkönig. Seit sieben Jahren ist Klüpfel erster Vorstand der Schützengesellschaft. Sein Verein ist für ihn jedoch viel mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Schließlich hat er dort auch seine spätere Ehefrau Claudia kennen gelernt. Mittlerweise hat der Angestellte bei der Gemeinde Putzbrunn seine ganze Familie im Verein eingespannt. Claudia ist Damenleiterin, seine drei Kinder sind fleißige Helfer bei Schützenveranstaltungen, treten auch als Taferlmädel oder Patronenbua in Erscheinung. 

Ein Jahr lang darf Rudolf Klüpfel nun Bayerns Schützen „regieren“. Da trifft es sich gut, dass die Putzbrunner 2013 ihr 125-jähriges Vereinsjubiläum feiern. Gleichzeitig richten sie aus diesem Anlass im nächsten Jahr im Putzbrunner Vereinsheim am Florianseck auch das große Gauschießen für die Sektion München Ost-Land aus. Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Meistgelesen

Burschen sagen die für Ende Juni geplante Veranstaltung ab
Burschen sagen die für Ende Juni geplante Veranstaltung ab
Anfrage auf Escape Room im Industriegebiet Riemerling-West negativ beschieden
Anfrage auf Escape Room im Industriegebiet Riemerling-West negativ beschieden
Zu laut – Wittelsbacher Straße fällt als Zuweg zur Rathaus-Tiefgarage in Neubiberg aus
Zu laut – Wittelsbacher Straße fällt als Zuweg zur Rathaus-Tiefgarage in Neubiberg aus

Kommentare