Direkte Verbindung dringend nötig

Neubiberger Gemeinderat beantragt Rufbussystem zwischen Ortsteilen

Bushaltestelle an der Universitätsstraße in Unterbiberg
+
Die Gemeinde fordert ein Rufbussystem zwischen Neubiberg und Unterbiberg.
  • vonIris Janda
    schließen

Die Gemeinde Neubiberg fordert ein On-Demand-Rufbussystem zwischen ihren beiden Ortsteilen. Für einen entsprechenden Antrag an den Landkreis sprach sich einstimmig der Gemeinderat aus. Das Thema stand nicht zum ersten Mal auf der Agenda.

„As soon as possible“ – schnellmöglichst – soll es ein On Demand-Rufbussystem zwischen Neubiberg und Unterbiberg geben. Darüber bestand Einigkeit in der Februar-Sitzung des Neubiberger Gemeinderats. Das ist wenig verwunderlich, schließlich stellten die Fraktionen bereits am 12. Dezember 2019, initiiert durch die Freien Wähler, einen gemeinsamen Antrag an den Landkreis München. Darin wurde dieser aufgefordert, die Einführung eines Rufbusses zwischen Neubiberg und Unterbiberg im Rahmen der Überarbeitung seines Nahverkehrsplans zu prüfen, wie HALLO berichtete.

Mittlerweile ist über ein Jahr vergangen, doch eine direkte Verbindung zwischen Neubiberg und Unterbiberg gibt es noch immer nicht. Dieser wurde mit dem Fahrplanwechsel Ende 2019 gestrichen. Bürger, die von einem Ortsteil in den anderen möchten, müssen seitdem in Neuperlach Süd umsteigen. Dadurch verlängert sich die Fahrtzeit nicht nur um bis zu 15 Minuten, außerdem müssen die Bürger doppelt so viel zahlen, weil der innerörtliche Kurzstreckentarif nicht mehr gilt.

Der Landkreis ist im letzten Jahr dahingehend nicht untätig gewesen. Unabhängig vom Neubiberger Antrag prüfte der Landkreis in Zusammenarbeit mit dem MVV die Umsetzung zweier On-Demand-Pilotprojekte im Tag- und Nachtverkehr, für die ein Konzept vorliegt. „Leider kam Neubiberg nicht in den Genuss, in den Versuchsraum aufgenommen zu werden“, bedauerte Bürgermeister Thomas Pardeller (CSU). Hintergrund sei, dass bei dem Pilotprojekt zunächst ein eher ländlicherer Raum betrachten werden soll. So soll das Rufbussystem im Tagverkehr in Sauerlach, Aying und Brunnthal getestet werden, im Nachtverkehr in den Gemeinden Unterhaching, Taufkirchen und Oberhaching.

In einem späteren Schritt möchte der Landkreis die Wirksamkeit eines On-Demand-Dienstes auch im verstädterten Bereich testen. In diesem Zuge wird Neubiberg zwar genannt, allerdings gibt es dazu noch keinen konkreten Zeitplan.

Da der Gemeinde die Verbindung der beiden Ortsteile ein dringliches Anliegen ist, stellte das Gremium nun einstimmig den Antrag auf Einführung eines On-Demand-Angebotes zum Fahrplanwechsel 2021/2022.

Iris Janda

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Meistgelesen

Neubiberg holt sich für Digitalisierung Unterstützung an die Hand
Neubiberg holt sich für Digitalisierung Unterstützung an die Hand
NEU! Corona Schnelltest Center Ottobrunn
NEU! Corona Schnelltest Center Ottobrunn
Corona-Teststation für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
Corona-Teststation für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
MVV-Regionalbusse im Landkreis München: Fahrkartenkauf wieder möglich
MVV-Regionalbusse im Landkreis München: Fahrkartenkauf wieder möglich

Kommentare