Neubiberg: LKW kollidiert mit zwei Pkw

Unfall in der Unterführung

+
Die unfallbedingte Sperrung der Unterführung in Neubiberg hatte am Montag erhebliche Verkehrsstörungen zur Folge.

Ein LKW-Fahrer ist am Montag, 22. Oktober in Neubiberg auf die Gegenfahrbahn geraten, kollidierte dort mit zwei Pkw und prallte anschließend gegen eine Unterführungsmauer.

Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Am Montag, 22. Oktober, gegen 13.45 Uhr, befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Lkw die Staatsstraße 2078 im Gemeindegebiet von Neubiberg in nördlicher Richtung. 

Zur gleichen Zeit befuhr eine 40-Jährige mit ihrem Mini die Staatsstraße in südlicher Fahrtrichtung. Sie benutzte den linken der zwei vorhandenen Fahrstreifen (Linksabbiegerstreifen), in der Absicht, an der Einmündung zur Alten Landstraße in diese abzubiegen. Unmittelbar hinter der 40-Jährigen fuhr ein 43-jähriger Mann mit seinem Volvo.

Nachdem der Lastwagenfahrer die Einmündung passiert hatte, geriet er über die doppelte Fahrstreifenbegrenzung in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit der linken vorderen Fahrzeugseite des Lkws mit der linken vorderen Fahrzeugseite des Mini. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw zurück gegen den Volvo geschoben. Dieser befand sich in einer Ausweichbewegung nach rechts. Aufgrund dieser Ausweichbewegung rammte der Lastwagen die linke hintere Seite des Volvo.

Anschließend geriet der Lastwagen weiter nach links und kollidierte im Anschluss mit der linken vorderen Seite mit einer Mauer der Unterführung des Pfarrer-Sickinger-Wegs.

Nach der Kollision mit der Unterführungsmauer fuhr der 62-jährige Kraftfahrer auf dem Fahrstreifen der Gegenfahrtrichtung noch ca. 10 Meter in die Unterführung ein und kam dort zum Stehen.

Der 62-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt (Prellungen am rechten Arm sowie Prellungen und Risswunden an den Beinen). Die Mini-Fahrerin wurde ebenfalls verletzt (HWS-Schleudertrauma). Beide wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Volvo-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 43.000 Euro. an der Unterführungsmauer entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Die Unterführung musste von 14 bis 15.15 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden. Ab 15.15 Uhr konnte die Unterführung in Richtung stadteinwärts einspurig freigegeben werden. Um 17.15 Uhr konnte die Sperrung freigegeben werden. Die Feuerwehren Ottobrunn und Neubiberg leiteten den Verkehr großräumig ab. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Anbringen von Warnschildern von Gemeinde Putzbrunn nicht gestattet
Anbringen von Warnschildern von Gemeinde Putzbrunn nicht gestattet
Tag der offenen Tür beim Hospizkreis Ottobrunn 
Tag der offenen Tür beim Hospizkreis Ottobrunn 

Kommentare