Leserbrief

Zum Beitrag „Dorffest und Windkraft unter Vorbehalt“ in HALLO Südost vom 20.01.2011.

Üblicherweise entnehme ich Ihrer Wochenzeitung gerne Informationen, Termine oder Lokalkolorit. Obiger Artikel, mit der – sal – verantwortlich zeichnet, ist jedoch ein trauriges Beispiel dafür, wie ehrenamtliche Tätigkeit, hier für die Vorbereitung eines Dorffestes in Putzbrunn, der Lächerlichkeit preisgegeben wird! Die Berichterstattung ist nicht ausgewogen, sondern nur negativ und tendenziell herablassend: warum überhaupt ein solches Ereignis? Da schon das Ziel Dorffest offensichtlich nicht akzeptiert werden soll, sollen selbst die 50 Personen als nicht nennenswert erscheinen und werden mit „nur und wiederholend nicht viel mehr und nicht gerade rege Betriebsamkeit“ als Zuschauergruppe negiert und geradezu zur Randgruppe abgestuft! Ein Dorffest, dies sollte dem Schreiber doch bekannt sein, wird von den Putzbrunnern gewünscht und dies ist gar im Ortsleitbild Putzbrunn 2030 niedergelegt ( Seite 18). Ich weiß, dass gerade Ihre Wochenzeitschrift auch inhaltlich vom Ehrenamt lebt, daher sollte man dem Ehrenamt gegenüber mit Achtung entgegentreten und jegliche Art der Herabsetzung dieser Tätigkeit vermeiden. Bergit Schumacher – Putzbrunn

Auch interessant:

Meistgelesen

Weihnachten völlig entspannt
Weihnachten völlig entspannt
München-Ost: Diese Veranstaltungen mischen den Landkreis auf
München-Ost: Diese Veranstaltungen mischen den Landkreis auf
Aying: Franz Josef Strauß im Interview
Aying: Franz Josef Strauß im Interview
Neubiberg: Annegret Kramp-Karrenbauer zu Besuch an Bundeswehr-Uni 
Neubiberg: Annegret Kramp-Karrenbauer zu Besuch an Bundeswehr-Uni 

Kommentare