Klimaexpedition am Gymnasium Ottobrunn

Was richtet das CO2 mit unserem Klima an? Wer ist von den Auswirkungen des Klimawandels schon heute betroffen? Was kann jeder Einzelne gegen die negativen Auswirkungen tun? Via aktueller Satellitenaufnahmen von schmelzenden Gletschern, austrocknenden Seen und zunehmenden Wetterkapriolen im Vergleich zu Archivaufnahmen erlebten die Schüler des Gymnasiums Ottobrunn dieser Tage das Ausmaß der Veränderungen.

Gemeinsam mit Umweltpädagogen der Germanwatch Klimaexpedition gingen sie den Ursachen und Folgen des Klimawandels auf den Grund. Sie hinterfragten die Konsequenzen für das eigene Handeln und erarbeiten Lösungsvorschläge, um auch der nachfolgenden Generation eine gesunde Umwelt zu erhalten. Die 90-minütige hochspannende Unterrichtseinheit ist Teil der Bildungsinitiative „klima on... s’cooltour“, die im Auftrag des nicht gewinnorientierten Münchner Unternehmens Lightcycle bundesweit unterwegs ist. Während sich die Klimaexpedition speziell an die Klassen 5 bis 13 wendet, wurde für die Jahrgangsstufen drei und vier der Grundschulen das ‚Klimamobil‘ entwickelt. Es kommt mit anschaulichen und altersgerecht inszenierten Experimenten in die Klassenzimmer. Das innovative Bildungskonzept „klima on… s’cooltour“, das auch Lehrerfortbildungen anbietet, wurde von der Jury des Nationalkomitees der UN- Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zum zweiten Mal in Folge als offizielles Dekade-Projekt ausgewählt. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan. Seit dem Startschuss im März 2008 machte die s’cooltour Halt an rund 2000 Schulen und begeisterte über 80.000 Schüler und Lehrer. Initiator Lightcycle will damit Schüler zum sparsamen Umgang mit Energie und Ressourcen bewegen. Eine der Aufgaben des Unternehmens ist die Aufklärung der Bevölkerung über Energiesparlampen und deren umweltgerechte Entsorgung. Ebenso wie Batterien gehören ausgediente Sparlampen nämlich nicht in den Hausmüll, sondern müssen bei speziellen Sammelstellen oder auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Wertvolle Materialien wie z.B. Glas und Metall gelangen so wieder in den Kreislauf und das in geringen Mengen vorhandene Quecksilber wird umweltgerecht entsorgt. Mit der „klima on... s’cooltour“ macht Lightcycle Zusammenhänge begreifbar und regt zu eigenverantwortlichem Handeln an.

Auch interessant:

Meistgelesen

Der geplante Realschulbau in Höhenkirchen sorgt für Diskurs in Brunnthal
Der geplante Realschulbau in Höhenkirchen sorgt für Diskurs in Brunnthal
Faistenhaarer Oldtimerfreunde dürfen sich über Bezuschussung freuen
Faistenhaarer Oldtimerfreunde dürfen sich über Bezuschussung freuen

Kommentare