17 Bewohner und 17 Mitarbeiter positiv getestet - ein Todesfall

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Corona-Ausbruch im Seniorenheim

Eingang des Seniorenzentrums Wohnen am Schlossanger in Höhenkirchen-Siegertsbrunn
+
Im Seniorenzentrum Wohnen am Schlossanger in Höhenkirchen-Siegertsbrunn gibt es mehrere Coronafälle.

Am 9. Januar wurden ein Bewohner und ein Pflegemitarbeiter im Seniorenzentrum Wohnen am Schlossanger in Höhenkirchen positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Mittlerweile gibt es insgesamt 34 positive Fälle. Ein Bewohner ist mit Covid-19 verstorben.

Wie die Gemeinde mitteilt, wurde seit dem ersten positiven Testergebnis auf das Corona-Virus am 9. Januar 17 Bewohner des Seniorenzentrums positiv auf das Coronavirus getestet. Von den Betroffenen sind zwei inzwischen genesen. Ein Bewohner ist mit Covid-19 verstorben. „Den Angehörigen möchten wir unser aufrichtiges Mitgefühl aussprechen“, erklärt Bürgermeisterin Mindy Konwitschny in einer Pressemitteilung.  

Unter den Mitarbeitern sind insgesamt ebenfalls 17 positiv auf das Coronavirus getestet worden, drei davon sind inzwischen genesen. Diese werden derzeit im Covid-19-Quarantänebereich eingesetzt. Zudem erhält das Seniorenzentrum „Wohnen am Schlossanger“ aktuell personelle Unterstützung durch fünf feste Zeitarbeiter.

Nach Bekanntwerden des ersten positiven Falls wurden von der Heimleitung umgehend alle notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus eingeleitet. So wurde noch am selben Abend eine Reihentestung aller Bewohner und aller anwesenden Mitarbeiter mittels Antigen-Schnelltest durchgeführt. Außerdem wurde ein ein Quarantänebereich mit Schleuse für die positiv getesteten Bewohner eingerichtet. Die Heimleitung und die Mitarbeiter setzen auch weiter intensive Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen um, dazu gehören unter anderem auch häufige Antigen- und PCR-Tests.

Die Schließung des Seniorenzentrums für Besucher, die ursprünglich heute aufgehoben werden sollte, wird verlängert. Zum weiteren Schutz dauert sie bis zum 15. Februar, bis dann soll auch die zweite Impfung aller impfwilligen Bewohner und Mitarbeiter durchgeführt sein.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Meistgelesen

Piraten entern Landkreis
Piraten entern Landkreis
Weniger Lärm und selbstgespurte Loipen
Weniger Lärm und selbstgespurte Loipen
Ottobrunn: Blaue Kreuz bietet Kindern aus Suchtfamilien ihre Hilfe an
Ottobrunn: Blaue Kreuz bietet Kindern aus Suchtfamilien ihre Hilfe an

Kommentare