Kupferfigur auf dem Dach von Mariä Geburt

Höhenkirchen: Der Hahn ist wieder da!

In Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist der ausgeflogene Wetterhahn wieder aufgetaucht.
+
In Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist der ausgeflogene Wetterhahn wieder aufgetaucht.

Update vom 28. Februar

Höhenkirchen-Siegertsbrunn – Sabine hatte anscheinend eine Vorliebe für Dächer. Zumindest in Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Während wegen des Sturmtiefs, das Anfang Februar durch Deutschland zog, in Unterhaching und Kirchheim die Maibäume dran glauben mussten, traf es in Höhenkirchen die Dächer.

Am 10. Februar riss der Sturm einen Teil der Blechabdeckung vom Dach der Erich-Kästner-Schule (HALLO berichtete). Dann gab der katholische Pfarrverband bekannt, dass auch das Dach der Kirche Mariä Geburt einen Mangel aufweise. Und zwar mangelte es am Wetterhahn. Seit Sabine da war, werde dieser „schmerzlich vermisst“, wie es in der Pressemitteilung des Pfarrverbands hieß. 

„Aufgrund seiner beschränkten Flugfähigkeit“ wurde der Wetterhahn im näheren Umfeld der Kirche vermutet. Doch die Suche war lange Zeit ohne Erfolg. 

Doch nun hat die Feuerwehr Siegertsbrunn die Kupferfigur tatsächlich wieder gefunden - und gerettet! Die Feuerwehrler präsentierten in der Nacht zum Freitag stolz ihr Fundstück: den entflogenen Hahn. Zuvor hatten sie diesen mit einer Drehleiter geborgen.

ija

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neubiberg will Parkflächen temporär für Gastronomie freigeben
Neubiberg will Parkflächen temporär für Gastronomie freigeben
Ottobrunner Verwaltung lehnt Echtzeit-Anzeigen ab
Ottobrunner Verwaltung lehnt Echtzeit-Anzeigen ab
Neubiberg: HfW-Sanierung wird wohl erst im August fertig
Neubiberg: HfW-Sanierung wird wohl erst im August fertig

Kommentare