Herausforderung auf hohem Niveau

Auf dem Foto sind (v. li.): Trainerin Vera Burding von Meyeren, Yvonne Stoll, Julia Pölt, Celina Uiber, Svenja Stoll, Laura Schmidbauer, Alina Küpper, Vanessa Mummenhoff, Kristin Aurich, Katharina Baschmakov, Tabea Stoll, Anja Küpper, Sabrina Oberle, Franziska Krammer und Trainerin Miriam Becker zu sehen. Foto: privat

Bei strahlendem Winterwetter fuhren 15 Ottobrunner Eiskunstläufer mit zwei Trainern Richtung Mittenwald. Hier wurde am Wochenende der beliebte Karwendelpokal ausgetragen. Aus nah und fern kamen die anspruchsvollsten Vereine, um zum 11. Mal an diesen beliebten Wettbewerb teilzunehmen.

Das Niveau war hoch, deshalb ist es für alle Athleten eine Herausforderung, hier anzutreten. Wie immer starteten die Kleinsten zu Beginn. Ann-Kathrin Ullmann machte den Auftakt in Beginners C und wurde in einer Gruppe von 11 Läufern Zweite. Dimitry Galyutin startete in Figurenläufer und sicherte sich hier einen 4. Platz. Tabea Stoll startete in Kürklasse 8 und erreichte auch hier einen guten 4. Rang. In Kürklasse 7 starteten Svenja Stoll, Laura Schmidbauer und Yvonne Stoll und teilten sich die Plätze 7, 10 und 11. Vanessa Mummenhoff und Celina Uiber starteten in Kürklasse 6/5a und wurden Dritte und Achte. Die derzeit amtierende Bayerische Meistern Nachwuchs B, Franziska Krammer, startete in Kürklasse 6/5b und gewann hier routiniert. In der gleichen Gruppe lief Sabrina Oberle mit einer schönen Darbietung und sicherte sich Rang 4 gefolgt von Katharina Baschmakov auf Platz 8. Je niedriger die Kürklassen wurden, desto versierter und anspruchsvoller wurden auch die Läuferinnen. Julia Pölt startete erstmals nach ihrer bestandenen Prüfung in Kürklasse 4/3, zeigte neben mehreren Doppelsprüngen gute Sprungkombinationen und nach langem wieder eine ausdrucksstarke Darbietung und wurde in dieser schwierigen Gruppe Vierte. Alina Küpper bestritt ihren ersten Wettbewerb nach einer nicht ganz so trainingsintensiven Saison und platzierte sich knapp dahinter auf Platz 5. Danach wurde Eislaufen zum Genuss. In Kürklasse 2 sind Doppelaxel und Dreifachsprungkombinationen Voraussetzung. In dieser Klasse startete Kristin Aurich, die bereits bei den Deutschen Meisterschaften antrat. Dies ist einmalig in der Ottobrunner Eislaufgeschichte. Sie zeigte zwei Doppelaxel und anspruchsvolle Kombinationen und wurde damit in dieser hochklassigen Gruppe 4. Fun-Cup Am 5. Februar findet der alljährlich ausgetragene Fun-Cup am Haidgraben statt. Hier lädt der ERSCO seinerseits Vereine aus nah und fern ein, um ebenfalls einen anspruchsvollen Wettbewerb auszutragen. Für Essen und Trinken ist gesorgt, und der Eintritt ist frei.

Auch interessant:

Meistgelesen

Aying: Am Bahnhof soll ein Mitfahrbankerl aufgestellt werden
Aying: Am Bahnhof soll ein Mitfahrbankerl aufgestellt werden
Neubiberg: Annegret Kramp-Karrenbauer zu Besuch an Bundeswehr-Uni 
Neubiberg: Annegret Kramp-Karrenbauer zu Besuch an Bundeswehr-Uni 
Brunnthal: Demonstration wegen möglicher Windkraftanlagen im Hofoldinger Forst
Brunnthal: Demonstration wegen möglicher Windkraftanlagen im Hofoldinger Forst

Kommentare