„Fair und fit zu dritt“

Am 28. April trafen sich Schüler der Hauptschule Riemerling, der Realschule Ottobrunn und des Gymnasiums Ottobrunn, um gemeinsam an einem Sportevent mit integrativem Charakter teilzunehmen.

Schüler der Oberstufe des Gymnasiums Ottobrunn organisierten anlässlich eines Sport-Seminars, eine Neuerung am G8, einen Sportevent an ihrer Schule. Schnell war man sich einig, dass dieser Event etwas Besonderes werden sollte, und so lud man Schüler dreier verschiedener Schulen ein, aus der Hauptschule Riemerling, der Realschule Neubiberg und dem Gymnasium Ottobrunn. Ziel der Aktion war es, die bestehenden Vorurteile zwischen den Schülern verschiedener Schultypen im Sporttreiben abzubauen. Damit es für die Teilnehmer dann auch bald los gehen konnte, wurden sie in kleinere, schulübergreifende Gruppen eingeteilt, in denen sie im Laufe des Wettbewerbs verschiedene Stationen, an denen sie sich körperlich betätigen konnten, durchlaufen mussten. Die Spiele, die man für die Stationen gewählt hatte, kannten die Schüler noch nicht aus ihrem Sportunterricht und sie machten sichtlich Spaß. Für die Versorgung der Anwesenden war ein von verschiedenen Bäckereien und Restaurants gesponsortes Buffet organisiert worden. Als sich gegen Mittag der Event dem Ende näherte, wurden die Sieger geehrt und alle Teilnehmer konnten sich über kleine, ebenfalls gesponserte Sachpreise und Urkunden freuen. Danach wurden alle Anwesenden mit einem kostenlosen Eis verabschiedet. Abschließend kann man sagen, dass das Ziel des Events, Vorurteile zwischen den Schülern zu beseitigen, erreicht wurde.

Auch interessant:

Meistgelesen

Hohenbrunn: Grüne fordern Öffnung des MUNA-Waldes
Hohenbrunn: Grüne fordern Öffnung des MUNA-Waldes
Brunnthal: Schwere Vorwürfe im Gemeinderat gegen Bürgermeister Stefan Kern
Brunnthal: Schwere Vorwürfe im Gemeinderat gegen Bürgermeister Stefan Kern
Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Bürgermeisterkandidatin Andrea Hanisch im Gespräch
Höhenkirchen-Siegertsbrunn: Bürgermeisterkandidatin Andrea Hanisch im Gespräch
SWM neuer Stromnetzbetreiber in Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim
SWM neuer Stromnetzbetreiber in Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim

Kommentare