„Europa – mehr als eine Währung“

Die CSU Ottobrunn lädt zusammen mit der Frauen-Union und der Jungen Union Ottobrunn alle Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 15. Januar, zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang ein. Festredner wird Prof. Dr. Hans Zehetmair sein.

Zehetmair begann seine Karriere 1966 als Stadtrat in Erding und war dort von 1976-1978 zweiter Bürgermeister. 1972 wurde er zum stellvertretenden Landrat gewählt und gewann 1974 den Landtagsstimmkreis Erding. 1978 gewann Zehetmair gegen den Amtsinhaber Simon Weinhuber von der Bayernpartei das Amt des Landrats des Landkreises Erding und war dies bis zu seiner Ernennung zum Staatsminister für Unterricht und Kultus im Jahre 1986 durch Franz Josef Strauß. Im Juni 1989 ernannte ihn Max Streibl auch zum Staatsminister für Wissenschaft und Kunst und legte im Oktober 1990 die beiden Ministerien wieder zum Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst zusammen. Edmund Stoiber ernannte ihn 1993 zum stellvertretenden Ministerpräsidenten. Nach den Landtagswahlen 1998 wurde Zehetmairs Haus von Stoiber geteilt; die bisherige Staatssekretärin Monika Hohlmeier bekam die Zuständigkeit für Unterricht und Kultus, Zehetmair übernahm das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Zehetmair war von 1972 bis 2001 CSU-Kreisvorsitzender von Erding, 15 Jahre lang Vertreter der Länder der Bundesrepublik Deutschland im Europäischen Kulturministerrat und von 1989 bis 2003 Senator der Max-Planck-Gesellschaft. 2003 zog sich Zehetmair aus Kabinett und Landtag zurück. Seit Juli 2003 engagiert sich Zehetmair als Sachverständiger in der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestags. Prof. Dr. Hans Zehetmair wird in Ottobrunn über „Europa – mehr als eine Währung“ sprechen. Der Neujahrsempfang beginnt um 11.30 Uhr im Ratssaal des Wolf-Ferrari-Hauses. Im Anschluss an den Festvortrag wird zu einem Stehempfang eingeladen, bei dem Prof. Dr. Zehetmair, sowie Bürgermeister Thomas Loderer, die Gemeinderäte der CSU Fraktion, Mitglieder aus dem CSU Vorstand und die Vorsitzenden und Mitglieder der Frauen-Union und der Jungen Union gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung stehen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Betreuung soll in Neubiberg ausgebaut werden
Betreuung soll in Neubiberg ausgebaut werden

Kommentare