173 Einsätze und 74 Übungen

Die Freiwillige Feuerwehr Helfendorf hat am 6. Januar wieder zur alljährlichen Generalversammlung geladen. 63 Mitglieder haben der Einladung Folge geleistet.

Vereinsvorsitzender Augustin Schmied eröffnete mit einem Jahresrückblick die Versammlung. Der Verein besteht derzeit aus 416 Mitgliedern, davon stehen 69 Mitglieder im aktiven Einsatzdienst. Nach den Berichten des Kassenwarts und Schriftführers wurde das Wort an den Kommandanten Hans-Peter Huber übergeben. Dieser blickte auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Waren es 2008 noch 161 Einsätze (davon 89 First Responder Einsätze), so zählte man im Jahr 2009 173 Einsätze (davon 90 First Responder Einsätze), dies ergab 984 Einsatzstunden. Hinzu kamen noch 74 Übungen mit einem Zeitaufwand von insgesamt 1415 Stunden. Bürgermeister Hans Eichler lobte das große Engagement der Ehrenamtlichen, da die Arbeiten in einer Freiwilligen Feuerwehr immer umfangreicher werden. Auch erfordert die moderne Technik ein hohes Maß an Ausbildungsintensität. Folgende Mitglieder wurden für langjährige Treue zur Feuerwehr geehrt: Für 20 Jahre: Broghammer, Benedikt; Ellmaier, Emmeran jun.; Höfner, Martin; Mayer, Martin; Mittermüller, Franz jun.; Yavuz, Stefan. Für 25 Jahre: Aderer, Franz; Eder, Andreas; Esterl, Sebastian; Gehrig, Werner; Kroiß, Korbinian jun.; Lindmeyr, Martin; Vogl, Sebastian. Für 30 Jahre: Ettenhuber, Johann; Lang, Erich. Für 40 Jahre: Friedrich, Peter; Hellwasser, Josef; Lang, Alois; Lechner, Kaspar. Für besondere Verdienste wurden Altenweger, Isidor, Eichler, Johann und Hubert, Johann zu Ehrenmitgliedern ernannt. Ab sofort erstrahlt die Homepage der Feuerwehr Helfendorf in neuem Glanz (www.ff-helfendorf.de). Hier findet der Bürger interessante und aktuelle Themen rund im ihre Feuerwehr.

Auch interessant:

Meistgelesen

Brunnthal: Sperrung zwischen Hofolding und Faistenhaar wegen Fahrbahnsanierung
Brunnthal: Sperrung zwischen Hofolding und Faistenhaar wegen Fahrbahnsanierung
Ottobrunn: Aktionen von „Bücherei KulTour“ 
Ottobrunn: Aktionen von „Bücherei KulTour“ 
Die Einsamkeit in Kanada genießen
Die Einsamkeit in Kanada genießen
Landkreis München möchte „WasserstoffMobilitäts-Region“ werden
Landkreis München möchte „WasserstoffMobilitäts-Region“ werden

Kommentare