Carl Orff für Kinder

Carl Orff war ein berühmter deutscher Komponist, der im 20. Jahrhundert lebte. Wer weder den Komponisten noch die sogenannten Orff-Instrumente nicht kennt, sollte in jedem Fall am Donnerstag, 2. Februar, 16 bis 17 Uhr, ins Haus für Weiterbildung (Kleiner Saal) in Neubiberg zur Bibliotheksveranstaltung „Wir entdecken Komponisten“ kommen. Der Eintritt ist frei.

Carl Orff wurde 1895 in München geboren und bekam bereits im zarten Alter von fünf Jahren Klavier-, Cello- und Orgelunterricht. Später, als er an der Königlichen Akademie der Tonkunst in München studierte, beschäftigte er sich nebenbei auch noch mit Musikpädagogik. Nachdem er nur kurz Kriegsdienst leisten musste, setzte er seine Studien in München fort und gründete 1924 zusammen mit Dorothee Günther die Güntherschule. Dort konnte man in Gymnastik, Rhythmik, Musik und Tanz ausgebildet werden. In dieser Zeit entwickelte Carl Orff gemeinsam mit Gunild Keetman das Orffsche Schulwerk, darunter auch die Orff-Instrumente wie zum Beispiel Triangel, Pauke, Trommel, Becken oder Schellen. Unter Anleitung von Lehrern der Musikschule lernen die Teilnehmer gemeinsam ein kleines Stück auf den Orff-Instrumenten spielen. Für Kinder ab sechs Jahren.

Auch interessant:

Meistgelesen

Politiker vor Ort: Bundestagsabgeordneter Jimmy Schulz (FDP) aus Hohenbrunn im HALLO-Interview
Politiker vor Ort: Bundestagsabgeordneter Jimmy Schulz (FDP) aus Hohenbrunn im HALLO-Interview
Vierparteien-Bündnis in Brunnthal will Jürgen Gott aus Hofolding als Bürgermeister
Vierparteien-Bündnis in Brunnthal will Jürgen Gott aus Hofolding als Bürgermeister
Betreuung soll in Neubiberg ausgebaut werden
Betreuung soll in Neubiberg ausgebaut werden

Kommentare