Treffen mit zehn Personen aus drei Haushalten möglich

Neue Corona-Regeln und Lockerungen im Landkreis München ‒ Was für Tests, Kontaktbeschränkungen und Co. gilt...

Ab Montag darf im Landkreis München die Gastronomie auch im Innenbereich öffnen.
+
Ab Montag darf im Landkreis München die Gastronomie auch im Innenbereich öffnen.

Ab Montag gelten neue Corona-Regeln in Bayern. Da die Inzidenz im Landkreis München weiterhin niedrig ist kommen weitere Lockerungen für Gastronomie, Schulen und die Testpflicht.

  • Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München liegt stabil unter dem Schwellenwert 50
  • Die Corona-Lockerungen und Öffnungen ab Montag, 07.Juni, im Überblick.
  • Betroffen sind die Regeln für Test, Termin und Kontaktbeschränkungen.

Update: 07. Juni 2021

Corona im Landkreis München - Neue Regeln und weitreichende Lockerungen ab Montag

Die Bayerische Staatsregierung hat neue Corona-Regeln und weitreichende Lockerungen ab Montag beschlossen. Künftig gibt es außerdem nur noch zwei maßgebliche Inzidenz-Grenzen: 50 und 100.

Weil die in der neuen 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vorgesehenen Corona-Regeln weitreichender sind, ist die bisherige Allgemeinverfügung für Öffnungen im Landkreis München nicht mehr erforderlich. Das Landratsamt wird diese Allgemeinverfügung daher aufheben.

Am Montag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Inzidenz von 16,5. Bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin stabil unter 50, gilt im Landkreis München ab Montag, 7. Juni, folgende Corona-Regeln:

Neue Corona-Regeln im Landkreis München für Kontaktbeschränkungen

Es dürfen sich zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. Geimpfte und genesene Personen bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.

Öffentliche und private Veranstaltungen aus besonderem Anlass Geburtstags-, Hochzeits-, Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc. sind wieder möglich: Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel dürfen bis zu 100 Personen, bei Veranstaltungen in Innenräumen bis zu 50 Personen zusammenkommen.

Vollständig geimpfte und genesene Personen bleiben auch hier für die Gesamtzahl außen vor.

Corona-Lockerungen für Schulen, Hochschulen und Kitas im Landkreis München

Ab dem 7. Juni findet wieder Präsenzunterricht für alle Schulen statt. Praktische Ausbildungsabschnitte sind generell inzidenzunabhängig in Präsenz möglich. Im Sportunterricht kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden.

An den Schulen sind weiterhin inzidenzunabhängig zweimal wöchentliche Tests erforderlich. Das Testergebnis wird den Schülern aber auf Antrag bescheinigt und kann so auch außerschulisch genutzt werden („Selbsttest-Ausweis“).

Hochschulen können wieder Präsenzveranstaltungen anbieten. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei 1,5 m Abstand). Zugelassen werden Teilnehmer, die sich zweimal wöchentlich testen lassen. Wie in der Schule besteht auf dem Hochschulgelände Maskenpflicht.

Kindertagesstätten bleiben weiterhin im Regelbetrieb.

Besuch im Handel und Geschäfte ohne Testpflicht und Terminbuchung

Hier bleibt es bei den bislang schon im Landkreis geltenden Corona-Regeln. Es sind weder Termin noch Test notwendig. Märkte können im Freien wieder sämtliche Waren verkaufen.

Öffnungen und Corona-Lockerungen für die Gastronomie im Landkreis München

Die Innengastronomie wird geöffnet und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 Uhr offenbleiben. Bislang musste bereits um 22 Uhr geschlossen werden. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen. Reine Schankwirtschaften bleiben innen geschlossen.

Corona-Regeln für Urlaub und Hotels im Landkreis München

Zimmer können künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen. Wer im Landkreis München zu Gast ist, muss künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen.

Corona-Lockerungen für Freizeit, Kultur, Gottesdienste und Veranstaltungen

Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen.

Veranstaltungen unter freiem Himmel sind im Landkreis München ab Montag bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen ohne Test zulässig.

Für kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen können künftig nicht nur feste Bühnen, sondern wieder alle geeigneten Stätten genutzt werden (Hallen, Stadien etc.), wenn sie ausreichend Platz bieten, um einen sicheren Abstand der Besucher zu gewährleisten.

Proben von Laienensembles im Musik- und Theaterbereich sind künftig innen wie außen ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der mögliche Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept). Außerschulischer Musikunterricht wird ohne Personenobergrenze (mit Abstand) zulässig.

Ab dem 7. Juni ist der Gemeindegesang in Gottesdiensten wieder erlaubt (innen mit FFP2-Maske). Bei Freiluftgottesdiensten entfällt die Maskenpflicht am Platz. Auf die Anzeige- und Anmeldepflicht wird verzichtet.

Wirtschaftsnahe Veranstaltungen wie Kongresse und Tagungen werden unter den gleichen Voraussetzungen wie kulturelle Veranstaltungen zugelassen.

Prostitutionsstätten, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

Sport im Landkreis München ohne Test

Sport (kontaktfreier ebenso wie Kontaktsport) wird innen wie außen ohne feste Gruppenobergrenzen möglich, auch ein Test ist im Landkreis München nicht notwendig. Es ist die gleiche Anzahl an Zuschauern möglich wie bei kulturellen Veranstaltungen, unter freiem Himmel also 500 Personen (bei fester Bestuhlung).

Auf Sportanlagen wird die Zahl der Teilnehmer im Rahmenkonzept nach der Größe der Sportanlage sachgerecht begrenzt.

Besuch in Alten- und Pflegeheimen ohne Corona-Test

Die Testpflicht für Besucher entfällt. Gemeinschaftsveranstaltungen in den Heimen sind innen mit 25 Personen, außen mit 50 Personen zulässig.

--------------------------------------------------

Update: 30. Mai 2021

Corona-Inzidenz im Landkreis München liegt stabil unter 35 - Lockerungen der Kontaktbeschränkungen ab Dienstag

Am heutigen Sonntag, 30. Mai, hat die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Landkreis München den Schwellenwert von 35 den fünften Tag in Folge unterschritten. Aktuell liegt der Wert für den Landkreis München laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 23,7. Damit können ab kommenden Dienstag, 1. Juni, die bestehenden Kontaktbeschränkungen nach 12. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung weiter gelockert werden. Das Landratsamt München hat heute die dazu notwendige Bekanntmachung veröffentlicht.

Waren bislang Treffen von zwei Haushalten bis zu einer Gesamtzahl von fünf Personen erlaubt, kann sich ab Dienstag, 1. Juni, ein Hausstand wieder mit den Angehörigen zweier weiterer Hausstände treffen, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren sowie vollständig geimpfte und genesene Personen bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.

Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Hausstands, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts stattfinden, bleiben – wie bisher – unberührt.

Auf die weiteren inzidenzabhängigen Maßnahmen hat die Unterschreitung des Schwellenwerts keine Auswirkung. Hier bleibt es bei den Regelungen, die am vergangenen Donnerstag, 27. Mai, in Kraft getreten sind.

-----------------------------------

Update: 26. Mai 2021

Corona-Inzidenz im Landkreis München unter 50 - Gesundheitsministerium stimmt Lockerungen und Öffnungen zu

Im Landkreis München liegt die Corona-Inzidenz stabil unter dem Schwellenwert 50 - und das mittlerweile schon seit mehr als fünf Tagen in Folge. Aus diesem Grund hat das Landratsamt am Dienstag bei Bayerischen Gesundheitsministerium verschieden Lockerungen beantragt. Diesem Antrag wurde jetzt statt gegeben.

Folgende Corona-Regeln hat das Landratsamt am Mittwoch in einer Allgemeinverfügung erlassen, welche am Donnerstag, 27. Mai, in Kraft tritt:

Außengastronomie ohne Test und Termin

In der Außengastronomie dürfen künftig Personen aus zwei Haushalten ohne negativen Testnachweis und ohne vorherige Terminbuchung zusammen an einem Tisch sitzen. Geimpfte und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Zahl der Personen und der Haushalte unberücksichtigt.

Touristische Angebote ohne Test

Fahrgäste von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristischen Bahn- bzw. Reisebusverkehren sowie Teilnehmer an Stadt- und Gästeführungen sowie Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien und Badegäste in Außenbereichen von medizinischen Thermen benötigen künftig keinen negativen Testnachweis mehr.

Kultur- und Sportveranstaltungen, Kino, Theater ohne Test

Für Kultur- und Sportveranstaltungen im Freien, an welchen weiterhin maximal 250 Zuschauer teilnehmen dürfen, benötigen die Zuschauer ab Donnerstag keinen negativen Testnachweis mehr. Auch Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos können die Besucher dann wieder ohne negativen Coronatest besuchen.

Sport ohne Test

Im Bereich Sport sind ab Donnerstag in vielen Fällen keine Testnachweise mehr erforderlich: Für einen Besuch im Freibad ist künftig nur noch ein Termin, nicht aber ein negativer Test notwendig. Diese Regelung gilt auch für Fitnessstudios.

Kontaktsport und kontaktfreier Sport unter freiem Himmel ist in Gruppen von bis zu 25 Personen und kontaktfreier Sport im Innenbereich in Gruppen bis zu 10 Personen möglich. Ein negativer Testnachweis ist nicht mehr notwendig.

Geimpfte und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Zahl der Personen unberücksichtigt.

Einzelhandel ohne Termin und Test

In Geschäften des Einzelhandels muss im Inzidenzbereich unter 50 künftig kein Termin mehr vorab gebucht werden. Auch ein negativer Testnachweis muss nicht vorgelegt werden.

Kulturstätten ohne Kontaktdatenerfassung, aber mit FFP2-Maske

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können künftig auch ohne vorherige Terminbuchung und ohne Kontaktdatenerfassung besucht werden. Beim Besuch muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Die Corona-Regeln für Schule und Kitas im Landkreis München

In den Klassen der Grundschule findet Präsenzunterricht statt. In den übrigen Klassen findet Präsenzunterricht statt, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, ansonsten findet Wechselunterricht statt.

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder können öffnen.

Weiterhin Testpflicht bei Übernachtungsangeboten

Die Regelung zur Testpflicht bei Übernachtungsangeboten in Hotels, Jugendherbergen, Campingplätzen & Co bleibt unverändert bestehen. Übernachtungsgäste müssen weiterhin bei der Anreise sowie jede weiteren 48 Stunden über einen negativen Testnachweis verfügen. Als Testnachweis gilt ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder Selbsttest oder PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis. Selbsttests müssen unter Aufsicht durchgeführt werden.

Für vollständig Geimpfte und genesene Personen, die über einen entsprechenden Impf- bzw. Genesenennachweis verfügen, entfällt die Testpflicht.

-----------------------------------

Update: 25. Mai 2021

Corona-Inzidenz im Landkreis München liegt den fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 50

Im Landkreis München hat die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert 50 den fünften Tag in Folge unterschritten. Das RKI meldet aktuell einen Wert von 36.

Das bedeutet, dass am kommenden Donnerstag, 27. Mai, weitere Corona-Lockerungen in Kraft treten können.

  • In Geschäften muss künftig kein Termin mehr vorab gebucht werden. Auch ein negativer Testnachweis muss nicht vorgelegt werden.
  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können künftig auch ohne vorherige Terminbuchung und ohne Kontaktdatenerfassung besucht werden. Beim Besuch muss weiterhin eine FFP2-Maske getragen werden.
  • In den Klassen der Grundschule findet Präsenzunterricht statt. In den übrigen Klassen findet Präsenzunterricht statt, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, ansonsten findet Wechselunterricht statt.
  • Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder können öffnen.

Weitere mögliche Corona-Lockerungen und Öffnungen im Landkreis München ab Donnerstag

Der Landkreises München hat heute beim Bayerischen Gesundheitsministerium auch die weiteren möglichen Corona-Lockerungen beantragt. Die 7-Tage-Inzidenz eines Landkreises bzw. einer kreisfreien Stadt muss dazu fünf Tage in Folge unter 50 liegen. Am siebten Tag können dann die weitere Öffnungsschritte erfolgen.

Der Landkreis München hat den Schwellen-Inzidenzwert von 50 am 21. Mai erstmals unterschritten und liegt seither konstant darunter.

Mit der Zustimmung des Ministeriums, könnten frühestens am Donnerstag, 27. Mai, zusätzlich folgende Erleichterungen in Kraft treten:

Besuch der Außengastronomie ohne Corona-Test

In der Außengastronomie dürften künftig Personen aus zwei Haushalten ohne negativen Testnachweis und ohne vorherige Terminbuchung zusammen an einem Tisch sitzen.

Geimpfte und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Zahl der Personen und der Haushalte unberücksichtigt.

Touristische Angebote ohne Corona-Test

Fahrgäste von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristischen Bahn- bzw. Reisebusverkehren sowie Teilnehmer an Stadt- und Gästeführungen sowie Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien und Badegäste in Außenbereichen von medizinischen Thermen benötigten künftig keinen negativen Testnachweis mehr.

Kultur- und Sportveranstaltungen, Kino, Theater ohne Corona-Test

Für Kultur- und Sportveranstaltungen im Freien, an welchen weiterhin maximal 250 Zuschauer teilnehmen dürfen, benötigten die Zuschauer ab Donnerstag keinen negativen Testnachweis mehr.

Auch Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos könnten die Besucher dann wieder ohne negativen Corona-Test besuchen.

Sport ohne Corona-Test

Auch im Bereich Sport wären dann in vielen Fällen keine Testnachweise mehr erforderlich: Für einen Besuch im Freibad wäre künftig nur noch ein Termin, nicht aber ein negativer Test notwendig. Diese Regelung gilt auch für Fitnessstudios.

Kontaktsport und kontaktfreier Sport unter freiem Himmel ist in Gruppen von bis zu 25 Personen und kontaktfreier Sport im Innenbereich in Gruppen bis zu 10 Personen möglich. Ein negativer Testnachweis ist nicht mehr notwendig.

Geimpfte und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Zahl der Personen unberücksichtigt.

Proben für Musik und Kultur bleiben erlaubt

Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist, sind weiterhin erlaubt.

Corona-Testpflicht bei Übernachtungsangeboten bleibt bestehen

Die Regeln zur Testpflicht bei Übernachtungsangeboten in Hotels, Jugendherbergen, Campingplätzen & Co bleibt unverändert bestehen. Übernachtungsgäste müssen weiterhin bei der Anreise sowie jede weiteren 48 Stunden über einen negativen Testnachweis verfügen.

Als Testnachweis gilt ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder Selbsttest oder PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis. Selbsttests müssen unter Aufsicht durchgeführt werden.

Für vollständig Geimpfte und genesene Personen, die über einen entsprechenden Impf- bzw. Genesenennachweis verfügen, entfällt die Testpflicht.

-------------------------------------------------

Update: 11. Mai 2021

Weitere Corona-Lockerungen im Landkreis München - Öffnung der Außengastronomie ab Mittwoch

Einen Tag vor Vatertag dürfen die Biergärten im Landkreis München wieder öffnen. Da die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag den fünften Tag in Folge unter 100 lag, hat das Gesundheitsministerium weitere Lockerungen stattgegeben.

Nach dem Ende Bundes-Notbremse ab Dienstag mit Lockerungen für Geschäfte, Sport, Kultur und der Aufhebung der Ausgangssperre sind nun weitere Öffnungen möglich.

Ab Mittwoch, 12. Mai, können dann Öffnungen in Außengastronomie, Kunst und Kultur sowie Sport erfolgen.

Corona-Lockerungen für Außengastronomie - Biergarten-Besuch mit Termin und Test

Die Außengastronomie kann ab Mittwoch bis 22 Uhr geöffnet werden. Für einen Besuch ist eine vorherige Terminbuchung inklusive Kontaktdatenerfassung notwendig.

Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein vor höchstens 24 Stunden erfolgter PoC-Antigentest oder Selbsttest unter Aufsicht oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test mit negativem Ergebnis erforderlich.

Sport im Landkreis München wieder mit mehreren Personen erlaubt

Im Innenbereich ist ab Mittwoch wieder kontaktfreier Sport erlaubt, unter freiem Himmel auch Kontaktsport. Voraussetzung ist, dass alle Teilnehmer*innen über einen gültigen, negativen PCR-Test, PoC-Antigentest oder Selbsttest verfügen.

Öffnung der Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos im Landkreis München

Auch Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos dürfen ab Mittwoch wieder öffnen. Besucher*innen müssen auch hier einen negativen Corona-Test vorlegen.

Für vollständig Geimpfte und Genesene entfällt die Corona-Testpflicht. Auch Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Testpflicht befreit.

Ich hoffe sehr, dass unsere Inzidenz nun stabil bleibt bzw. der Trend weiter abwärts geht, so dass wir die Regelungen nicht wieder zurücknehmen müssen. Auch bin ich zuversichtlich, dass die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis München auch weiter verantwortungsvoll mit den Lockerungen umgehen und auf Hygiene und Abstand achten. So haben wir gute Chancen, dass wir die neuen Freiheiten nicht so schnell wieder aufgeben müssen.

Landrat Christoph Göbel

-------------------------------------------

Update: 09. Mai 2021

Am heutigen Sonntag, 9. Mai, hat die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis München den Schwellenwert von 100 den fünften Tag in Folge unterschritten. Aktuell liegt der Wert bei 73,9.

Das bedeutet, dass am kommenden Dienstag, 11. Mai, die Corona-Regeln der „Notbremse“ enden.

Die Corona-Lockerungen im Überblick....

Corona-Lockerungen für Geschäfte im Landkreis München - Click & meet ohne Test

In Geschäften des Einzelhandels bleibt es auch bei einer Inzidenz unter 100 bei der Öffnung nach Terminbuchung im Rahmen von „click & meet“.

Allerdings entfällt ab Dienstag im Landkreis München die bislang nötige Vorlage eines negativen Corona-Tests. Ebenso ist weiterhin die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften möglich.

Für alle Läden, die inzidenzunabhängig geöffnet sind, wie beispielsweise Supermärkte und Drogerien, sind – wie bisher – weder Termin noch Test nötig.

Corona-Lockerungen für private Kontakte ab Dienstag

Treffen sind ab Dienstag wieder mit Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Hausstands erlaubt, solange dabei eine Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschritten wird.

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Ausnahmen gibt es für vollständig geimpfte und genesene Personen. (siehe unten)

Ende der nächtlichen Ausgangssperre im Landkreis München

Die nächtliche Ausgangssperre (22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags) gilt ab Dienstag im Landkreis München nicht mehr.

Öffnungen für Kultur ab Dienstag

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten sind nach vorheriger Terminbuchung geöffnet. Beim Besuch muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Sport im Landkreis München wieder erlaubt

Sport ist nur im Freien, kontaktfrei und unter der Beachtung der Kontaktbeschränkungen erlaubt. Unter freiem Himmel ist zusätzlich Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Außerschulische Bildung wieder im Präsenzunterricht gestattet

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung, sowie Instrumental- und Gesangsunterricht sind ab Dienstag bei Einhaltung der jeweiligen Hygienevorgaben wieder in Präsenzform möglich.

Die schon bislang erlaubten Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind weiterhin möglich.

Corona-Testpflicht für Beschäftigte in Alten- und Pflegeeinrichtungen entfällt

Die Mitte April erlassene Testpflicht für Beschäftigte in Alten- und Pflegeeinrichtungen tritt außer Kraft. Testungen erfolgen aber weiterhin auf freiwilliger Basis.

Sollten in einzelnen Einrichtungen größere Ausbruchsgeschehen auftreten, kann die Testpflicht auch im Inzidenzbereich unter 100 wieder angeordnet werden.

Lockerung und Öffnungen der Schulen im Landkreis München

Ab Dienstag findet im Landkreis München wieder in allen Schularten Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt.

Bereits einen Tag früher – ab Montag, den 10. Mai – dürfen alle Grundschulstufen, die Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie die sonstigen Abschlussklassen in den Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht starten. Auch die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen können bereits am Montag in den Präsenz- bzw. Wechselunterricht starten.

Corona-Lockerungen für Genesene und Geimpfte

Gleichzeitig haben Bund und Länder Erleichterungen für Personen geschaffen, die bereits vollständig geimpft sind oder die in der Vergangenheit eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben. Für sie entfällt bereits seit 6. Mai der Nachweis eines negativen Testergebnisses für den Zugang beispielsweise zu Gastronomie, Kulturveranstaltungen oder im Einzelhandel.

Auch die Ausgangssperre (die ab Dienstag im Landkreis München aber ohnehin nicht mehr gilt) und die Kontaktbeschränkungen finden auf diese Personengruppen keine Anwendung. Bei privaten Zusammenkünften und ähnlichen sozialen Kontakten, bei denen sowohl geimpfte oder genesene als auch sonstige Personen teilnehmen, bleiben geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.

Die Erleichterungen gelten für Personen, die vollständig gegen Covid-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Die Lockerungen gelten auch für Personen, die über einen Nachweis einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen. Der zugrundeliegende PCR-Test darf dabei mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegen.

Beide Personengruppen dürfen keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, außerdem darf keine aktuelle Covid-19-Infektion nachgewiesen sein.

Weitere Öffnungen und Lockerungen für Gastronomie, Sport und Kultur im Landkreis München ab Mittwoch möglich

Entwickelt sich die Inzidenz weiterhin stabil oder rückläufig, wird der Landkreis München beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege auch die weiteren möglichen Lockerungen beantragen. Die Sieben-Tage-Inzidenz eines Landkreises bzw. einer kreisfreien Stadt muss dazu fünf Tage in Folge unter 100 liegen. Anschließend sind zwei Tage zur Umsetzung vorgesehen. Am achten Tag können die weiteren Öffnungsschritte erfolgen.

Der Landkreis München hat den Schwellen-Inzidenzwert von 100 am 5. Mai erstmals unterschritten und liegt seither konstant darunter.

Erteilt das Gesundheitsministerium zeitnah das notwendige Einvernehmen, könnten frühestens am Mittwoch, 12. Mai, zusätzlich folgende Regeln kommen:

Öffnung der Außengastronomie mit Termin und Test

Die Außengastronomie könnte dann bis 22 Uhr geöffnet werden. Um einen Gastronomiebetrieb besuchen zu können, ist eine vorherige Terminbuchung inklusive Kontaktdatenerfassung notwendig. Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein vor höchstens 24 Stunden erfolgter PoC-Antigentest oder Selbsttest oder ein von höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test mit negativem Ergebnis erforderlich.

Erweiterte Möglichkeiten im Sport

Im Innenbereich wäre kontaktfreier Sport erlaubt, unter freiem Himmel auch Kontaktsport unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen gültigen, negativen PCR-Test, PoC-Antigentest oder Selbsttest verfügen.

Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos öffnen wieder

Auch Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos könnten dann wieder öffnen. Besucherinnen und Besucher müssen auch hier einen negativen Corona-Test vorlegen.

Das Landratsamt wird zum Inkrafttreten dieser Lockerungen noch einmal gesondert informieren.

----------------------------------------

Update: 28. April 2021

Corona im Landkreis München - Inzidenz unter Wert 150 gesunken

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis München liegt den fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 150.

Die strengen Regeln der Bundes-Notbremse über dem Wert von 150 haben im Landkreis München nur kurz gegolten. Unter anderem durfte Ware seit Samstag in Geschäften nur noch nach vorheriger Bestellung abgeholt werden.

Ab Freitag, 30. April, ist nun wieder „Click & Meet“ erlaubt, sofern die Bürger*innen ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder eines Selbsttests unter Aufsicht nachweisen.

„Click & Collect“ ist weiterhin inzidenzunabhängig möglich.

Unabhängig davon hat der Freistaat Bayern weitere Lockerungen beschlossen, die bereits ab Mittwoch gelten.

Neue Corona-Regeln für Geimpfte

Bereits seit Mittwoch gelten in Bayern – und somit auch im Landkreis München – weitere Erleichterungen der geänderten 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

So müssen bereits vollständig geimpfte Personen ab dem 15. Tag nach der abschließenden (d.h. in der Regel zweiten) Impfung kein negatives Testergebnis als Zugangsvoraussetzung, z. B. für Termin-Shopping, vorlegen. Vollständig geimpfte Personen werden damit negativ getesteten Personen gleichgestellt.

Die Besucher von Alten- und Pflegeheimen brauchen allerdings weiterhin einen aktuellen negativen Test.

Öffnungen und Lockerungen im Landkreis München

Zudem wurden weitere Regeln an die Bundes-Notbremse angepasst. So dürfen zum Beispiel ab sofort Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen unabhängig von der Inzidenz öffnen.

Auch Autokinos werden unter entsprechenden Hygienevorgaben inzidenzunabhängig zugelassen.

Die Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten dürfen jetzt auch über einer 7-Tage-Inzidenz von 100 mit Hygienekonzept öffnen.

Änderungen der Corona-Regeln für Kinder

Kinder unter 14 Jahren dürfen künftig auch bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100 zu fünft kontaktlosen Sport im Freien ausüben.

Ab sofort ist außerdem wieder die wechselseitige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus dem eigenen und höchstens einem weiteren Hausstand umfasst.

---------------------------------------

Corona-Notbremse in Landkreis München wegen hoher Inzidenz ‒ Die verschärften Regeln im Überblick...

Erstmeldung: 14. April 2021

Die 7-Tage-Inzidenz hat im Landkreis München den dritten Tag in Folge den Schwellenwert 100 überschritten. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwoch einen Inzidenz-Wert von 126,7. Damit greift ab Freitag die Corona-Notbremse.

„Nach einer kurzen und wie vermutet trügerischen Phase sinkender Zahlen ist seit Ende der Osterfeiertage leider auch im Landkreis München ein deutlicher und kontinuierlicher Anstieg in den täglichen Meldungen der Neuinfektionen zu erkennen. Der weit überwiegende Teil der neu gemeldeten Fälle ist auf die besorgniserregenden Varianten des SARS-CoV-2-Virus zurückzuführen, die als deutlich ansteckender einzuschätzen sind. Die dritte Welle hat den Landkreis München fest im Griff. Entsprechend tritt nun ab Freitag die Notbremse auch hier in Kraft.

Landrat Christoph Göbel.

Die verschärften Corona-Regeln im Überblick...

Corona-Notbremse im Landkreis München - Die Regeln für die Ausgangssperre

Die nächtliche Ausgangssperre gilt von 22 Uhr bis 5 Uhr. Der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung ist in dieser Zeit untersagt.

Ausnahmen gelten lediglich für medizinische Notfälle, berufliche oder dienstliche Tätigkeiten und dergleichen, Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, unaufschiebbare Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger, Begleitung Sterbender, die Versorgung von Tieren oder ähnlich gewichtige und unabweisbare Gründe.

Corona-Notbremse im Landkreis München - Die Regeln für die private Kontakte

Treffen im öffentlichen sowie in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken sind ab Freitag nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und einer weiteren Person erlaubt. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.

Abweichend davon ist die wechselseitige Betreuung von Kindern unter 14 Jahren zwischen zwei festen Hausständen weiter möglich. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Corona-Notbremse im Landkreis München - Die Regeln für die Geschäfte

Nach der letzten Änderung der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bleiben Geschäfte im Rahmen von „click & meet“ nach vorheriger Terminbuchung bei einer Inzidenz über 100 bis 200 weiter geöffnet. Ebenso ist weiterhin die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften möglich.

Das Betreten eines Ladens setzt jedoch ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentests oder Selbsttests oder eines vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Tests voraus.

Für alle Läden des täglichen Bedarf, wie Lebensmittelläden und Apotheken, sind weder Termin noch Test nötig.

Eine umfangreiche Übersicht aller kommunalen sowie zahlreicher privater Testangebote im Landkreis München steht auf der Website des Landratsamts zur Verfügung.

Corona-Notbremse im Landkreis München - Die Regeln für Sport

Sport ist nur noch kontaktfrei und unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen (eigener Hausstand und eine weitere Person) erlaubt. Die Ausübung von Mannschaftssportarten ist untersagt.

Corona-Notbremse im Landkreis München - Die Regeln für Kulturstätten

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten sind geschlossen.

Corona-Notbremse im Landkreis München - Die Regeln für die außerschulische Bildung

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung, sowie Instrumental- und Gesangsunterricht sind in Präsenzform untersagt.

Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist, ansonsten gilt Maskenpflicht.

Corona-Notbremse im Landkreis München - Testpflicht für Beschäftigte in Alten- und Pflegeeinrichtungen

Zudem wird das Landratsamt verfügen, dass Beschäftigte in Alten- und Pflegeeinrichtungen bis auf weiteres mindestens zweimal wöchentlich einen Corona-Test machen müssen. Bislang erfolgt die Testung auf freiwilliger Basis.

Corona-Regeln für Schulen und Kitas im Landkreis München unabhängig vom Inzidenz-Wert

Unterscheitet die Inzidenz drei Tage in Folge wieder den Schwellenwert von 100, dann treten am zweiten Tag danach die „alten“ Corona-Regeln in Kraft. Auch dies wird durch das Landratsamt München bekanntgemacht.

Für Schulen, Kitas und andere Kinderbetreuungen wird die Inzidenzstufen jeweils am Freitag bekannt gegeben. Die Regeln gelten dann für die folgende Woche.

Landrat Christoph Göbel rechnet damit, dass die Corona-Regeln für Schulen und Kinderbetreuungen in der kommenden Woche an die Inzidenzstufe über 100 angepasst werden.

Schulen wechseln dann grundsätzlich in den Distanzunterricht. Lediglich in den Abschlussklassen (4. Klasse Grundschule, Abschlussklassen aller Schularten sowie die elfte Jahrgangsstufe an Gymnasien und Fachoberschulen und die entsprechende Stufe der Abendgymnasien und Kollegs) findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand von 1,5 Metern statt.

Die Testpflicht gilt für diese Gruppen weiterhin.

Kitas, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder wären dann in der kommenden Woche geschlossen; Regelungen zur Notbetreuung bleiben davon unberührt.

LRA München/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unwetter wütet in München: Über 100 Feuerwehreinsätze in der Nacht 
MÜNCHEN
Unwetter wütet in München: Über 100 Feuerwehreinsätze in der Nacht 
Unwetter wütet in München: Über 100 Feuerwehreinsätze in der Nacht 
Gewalttat am Fasaneriesee: Mann schlägt auf 17-Jährigen ein - Polizei München sucht Zeugen
München Nord
Gewalttat am Fasaneriesee: Mann schlägt auf 17-Jährigen ein - Polizei München sucht Zeugen
Gewalttat am Fasaneriesee: Mann schlägt auf 17-Jährigen ein - Polizei München sucht Zeugen
Unter Sendlinger Schule: Archäologen stoßen auf Spuren eines 3000 Jahre alten Dorfs 
München Süd
Unter Sendlinger Schule: Archäologen stoßen auf Spuren eines 3000 Jahre alten Dorfs 
Unter Sendlinger Schule: Archäologen stoßen auf Spuren eines 3000 Jahre alten Dorfs 
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
MÜNCHEN
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann
Corona-Test in München und im Landkreis – Wo man sich in der Stadt testen lassen kann

Kommentare