Gewaltexzess am Bahnhof

Zehn bis 15 Unbekannte treten und schlagen auf Unterhachinger ein

Am S-Bahnhof Taufkirchen (Bild) begann in der Nacht zum Montag eine Schlägerei. Später verlagerte sich das Geschehen nach Unterhaching.
+
Am S-Bahnhof Taufkirchen (Bild) begann in der Nacht zum Montag eine Schlägerei. Später verlagerte sich das Geschehen nach Unterhaching.

Eine Schlägerei am S-Bahnhof Taufkirchen, die sich später sogar noch nach Unterhaching verlagerte, hat in der Nacht zum Montag für einen Einsatz der Bundespolizei gesorgt. Eine Gruppe von zehn bis 15 Leuten hatte auf einen 20-jährigen Unterhachinger eingeprügelt.

„Alle gegen einen“ war wohl das feige Motto der zehn bis 15 Unbekannten, die in der Nacht zum Montag am Bahnhof Taufkirchen auf einen 20-jährigen Unterhachinger einprügelten. Drei Unbeteiligte beobachteten jedoch das Geschehen und alarmierten umgehend die Polizei. Ein Teil der Schläger flüchtete daraufhin.

Bevor die Einsatzkräfte eintrafen, stiegen die verbliebenen Jugendlichen in die mittlerweile eingefahrene S3 ein – wo sie weiter pöbelten! Dort griffen ein 47-Jähriger und dessen 17-jähriger Sohn schlichtend ein. Dabei bekam der 17-Jährige aus Schwabing einen Schlag auf den Brustkorb. Auch wurde durch das Gerangel eine Türscheibe der S-Bahn beschädigt. Am Haltepunkt Unterhaching gelang es den Tatverdächtigen zu flüchten, bevor die Beamten eintrafen.

Die beiden Verletzten, der 20-jährige Unterhachinger und der 17-jährige Schwabinger, wurden ärztlich behandelt und vorsorglich in ein nahes Krankenhaus verbracht. Über die Verletzungen liegen noch keine näheren Angaben vor. Auch den Grund des Angriffs sowie die Identität der Prügler konnten die Ermittler bislang nicht in Erfahrung bringen. Daher sollen nun die Videoaufzeichnungen und Zeugenbeobachtungen ausgewertet werden, um den Tatverdächtigen auf die Spur zu kommen.

Außerdem bittet die Polizei weiterhin um Unterstützung von Zeugen: Wer Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Hinweise zu der Tat geben kann, soll sich unter Telefon 515550-111 direkt an die Bundespolizeiinspektion München wenden.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unterhachinger Volleyballer starten mit jungem Team und früherem Haching-Star in die Saison
Unterhachinger Volleyballer starten mit jungem Team und früherem Haching-Star in die Saison
Aufstellen zentraler Plakatwände bei Kommunalwahlen in Unterhaching abgelehnt
Aufstellen zentraler Plakatwände bei Kommunalwahlen in Unterhaching abgelehnt
Taufkirchen: Einsparungen bei Projekt „Unser Park am Wald“ 
Taufkirchen: Einsparungen bei Projekt „Unser Park am Wald“ 

Kommentare