Zerstörte Kunst

Vandalismus in Unterhaching

Die Bänke nahe des Weihers im Landschaftspark Unterhaching wurden beschmiert. Außerdem wurde die Steinekette zerstört.
+
Die Bänke nahe des Weihers im Landschaftspark Unterhaching wurden beschmiert. Außerdem wurde die Steinekette zerstört.

Unterhaching – In Unterhaching zierte eine Steinschlange, die von Elisabeth Kovacic ins Leben gerufen wurde (HALLO berichtete), einen Abschnitt des Unterhachinger Landschaftsparkes. Doch nun wurde ein Großteil der Steine gestohlen und die Bank mit Graffiti beschmiert. Erst vor wenigen Jahren wurden im Unterhachinger Landschaftspark neue Holzbänke aufgestellt. 13.000 Euro kosteten die Gemeinde die 36 Holzbänke.

Nahe des Weihers wurden nun einige davon mit Graffiti besprüht. Außerdem wurde die bunte Steinkette zerstört. Über drei Bänke schlängelte sie sich hinweg und wuchs immer weiter. Jetzt sind nur noch wenige einzelne Steine verblieben. Aufgerufen waren eigentlich Besucher aller Altersgruppen, Steine zu bemalen und die Schlange weiter wachsen zu lassen, um für ein Lächeln während der Pandemie zu sorgen. Sogar die Gemeinde nickte das Platzieren der Steine ab.

Zu hoffen ist deshalb, dass die letzten übriggebliebenen Steine erneut zu einer langen Schlange wachsen und sich vielleicht noch weiter als über drei Bänke erstrecken. Es gibt viele Möglichkeiten, sein Inneres zum Ausdruck zu bringen. Vandalismus und Zerstörung sind jedoch der falsche Weg.

ms

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Taufkirchen: Renovierung des Bahnhofsgebäudes
Taufkirchen: Renovierung des Bahnhofsgebäudes

Kommentare