Silvestergala abgesagt – klanglos ins neue Jahr

Taufkirchen: Keine Silvesterfeier im Kultur- und Kongresszentrum

Feuerwerk über der Münchner Innenstadt
+
Corona-bedingt fällt die beliebte Silvestergala heuer in Taufkirchen aus. Geplant war erstmalig eine Lasershow.

Bereits in der Septembersitzung des Taufkirchner Gemeinderats verkündete Bürgermeister Ulrich Sander die Absage der diesjährigen Silvestergala im Kultur- und Kongresszentrum des Ritter-Hilprand-Hofs.

Auf der ganzen Welt verteilt wird am 31. Dezember Silvester gefeiert. Mit großem Adieu und pompösen Hallo wird der Jahreswechsel zelebriert und feuchtfröhlich in das neue Jahr gerutscht. Die guten Vorsätze, verbunden mit der Euphorie das Alte hinter sich lassen zu können, ist für viele ein großes Fest. Auch für die Bürger der Gemeinde Taufkirchen.

Im Kultur- und Kongresszen­trum am Rathausplatz fand in den vergangenen vier Jahren eine große Silvestergala statt. Nicht aber in diesem Jahr. Auf der Internetseite des Kultur- und Kongress Zentrums heißt es: „Nach sorgfältiger Abwägung hat die Gemeinde Taufkirchen entschieden, die geplante Silvestergala im Kultur- und Kongress Zentrum Taufkirchen dieses Jahr abzusagen.“ Weiter heißt es: „Solange der weitere Verlauf der Covid-19 Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen von Veranstaltungen nicht absehbar sind, sind wir leider dazu gezwungen.“ Michael Blume, der Leiter des Kultur- und Kongresszentrums, sagt: „Letztes Jahr war die Veranstaltung komplett ausverkauft. Das war der Erfolg, den wir uns erhofft hatten.“

Bei einem breiten Menü mit einer Live-Cooking-Station, einem Comedyprogramm und natürlich Live-Musik wurde im vergangenen Jahr gemeinsam gefeiert. „Wir haben seit den letzten zwei Jahren eine tolle Band, da geht es richtig ab, die kommen richtig gut an“, sagt Blume. Um 23.40 ging es raus auf den Rathausplatz, um sich gemeinsam mit den Bürgern der Gemeinde samt Feuershow, Feuerspuckern und Feuerschluckern auf das neue Jahr zu freuen. Um Mitternacht dann die Krönung durch ein professionelles Feuerwerk, das von Pyrotechnikern gezündet wurde.

Doch nachdem bereits Feste wie Pfingsten und Ostern der Corona-Pandemie zum Opfer fielen, fällt auch die Silvestergala in Taufkirchen aus. Schon in der Septembersitzung des Gemeinderats verkündete dies Bürgermeister Ulrich Sander (parteilos). Der Leiter des Kultur- und Kongresszentrums sagt: „Damit haben wir schon gerechnet. Was will man machen. Das Tanzen ist nicht erlaubt und das Buffet hätte es auch nicht geben dürfen. Es hätte nicht funktioniert.“ Dabei war in diesem Jahr etwas ganz Neues für die Gäste geplant. Anstelle eines Feuerwerks wollte die Gemeinde aus Nachhaltigkeitsgründen eine Lasershow veranstalten.

Denn schon seit einigen Jahren weisen unterschiedliche Gemeinden und Städte darauf hin, der Umwelt zuliebe, auf das viele Feuerwerk zu verzichten. Um dennoch bunt in das neue Jahr zu starten, sollte in der Vergangenheit ein gemeinsames Feuerwerk eine Alternative sein. Aber noch umweltfreundlicher ist eben eine Lasershow. Dafür hätte die Gemeinde sogar tief in die Tasche gegriffen. „Das kann schon mal 10.000 Euro kosten“, weiß Blume.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Kein Tanz. Kein Fest. Kein Silvester. Zumindest nicht im Kultur- und Kongresszentrum. Während der Verkündung dieser Nachricht im Gemeinderat hielt Bürgermeister Sander fest, die Bürger dennoch darum zu bitten, auf eigene Feuerwerksschießereien – aus Umweltgründen – zu verzichten. Schade ist es allemal, dass in diesem Jahr keine gemeinsame Fete steigen kann, doch Blume ist optimistisch: „Die Band haben wir für nächstes Jahr schon gebucht.“

Melanie Schröpfer

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Flüsterasphalt für die A995
Flüsterasphalt für die A995
Unterhachinger Grund- und Mittelschule freut sich über Erweiterung
Unterhachinger Grund- und Mittelschule freut sich über Erweiterung
Unterhaching: CSU-Fraktion verliert zwei Mitglieder auf einmal
Unterhaching: CSU-Fraktion verliert zwei Mitglieder auf einmal

Kommentare