Zellner will Bürgermeister werden

Sauerlacher CSU-Ortshauptversammlung votierte für Zellner als Bürgermeisterkandidaten 

+
Heimatverbunden ist Hubert Zellner, Bauamtsleiter Sauerlachs und nun auch der Bürgermeisterkandidat der CSU.

Mit nur einer Gegenstimme wurde Hubert Zellner von der Sauerlacher CSU bei der Hauptversammlung zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.

Sauerlach – Jetzt ist es also amtlich: Mit nur einer Gegenstimme votierten die Sauerlacher Christsozialen für Hubert Zellner als ihren Bürgermeisterkandidaten. 38 der 39 Stimmberechtigten setzten sich auf der CSU-Ortsversammlung für den Bauamtsleiter ein. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Zellner (50) fordert damit am 15. März 2020 die amtierende Bürgermeisterin Barbara Bogner (UBV) heraus.

Gut 70 Parteifreunde und Bürger waren zur Versammlung ins Trachtenheim gekommen. Schon im Vorfeld hatte die Gerüchteküche gebrodelt (HALLO berichtete), ob seine Aufstellung klappt. Immerhin arbeitet der Bauamtsleiter mit Barbara Bogner im Rathaus quasi Tür an Tür. Seit 2008 ist sie Rathauschefin. Zellner dazu auf Anfrage: „Unsere Arbeit wird jetzt ganz professionell weitergehen“. Man hätte vorher intensiv über die Sachlage gesprochen und werde das Ganze sportlich fair angehen. „Ich freue mich riesig und werde mein Bestes geben, auch wenn es sicher nicht ganz leicht wird in den nächsten Monaten“, kommentierte Zellner das Ergebnis.

Hubert Zellner lebt in Arget, ist dort aufgewachsen, aber in Tegernsee geboren. Er sieht sich aber als Bindeglied zwischen den zwölf Ortsteilen Sauerlachs. Seit 34 Jahren ist er dort Verwaltungsfachwirt und IT-Administrator, ist seit 1996 mit einer Sauerlacherin verheiratet. „Ich bin und bleibe Argeter, habe aber die Fusion zwischen den Gemeinden doch prima hingekriegt“. Der 50-Jährige ist Vater einer Tochter (20) und eines Sohnes (14), ehrenamtlicher Volksmusikpfleger des Landkreises und vielen Bürgern der Gemeinde als Musiker bekannt. 

Mit dem „Niederhamer Saitenklang“ ist er regelmäßig bei Kirchenkonzerten in St. Michael dabei. Auch im Trachtenverein D`Mesnerbergler von 1905 ist Zellner als Schriftführer involviert. Bleibt da noch Zeit für Hobbys, und falls ja, welche? „Ich lese gern, gehe mit unserem Dackel Fanny Gassi, liebe die Oper, Schafkopfrunden und klassische Gitarre“, antwortet er und lacht.

Wie geht es politisch weiter? Zellner rechnet im Frühjahr mit einem Generationswechsel im Gemeinderat. „Einige langjährige Räte werden verdient aufhören, teils auch aus beruflichen Gründen“. Mit einer neuen Mannschaft und unter neuer Führung ist das die Chance, ganz neu anzusetzen“, so Zellner. Momentan gäbe es aus seiner Sicht einen Stillstand in der Gemeinde, zu viel „Symptompolitik“, so Zellner.

Ihm sei wichtig, „rechtzeitig über den Tellerrand zu schauen und zu reagieren“. Der Blick sollte bis 2030 und darüber hinaus gehen. Das letzte I-Tüpfelchen für seine Bürgermeisterkandidatur setzt Hubert Zellner, bis dato parteifrei, selbst. Dieser Tage tritt er der CSU bei.

KRB

Lesen Sie weitere Nachrichten aus der Region in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unterhaching: Kostenschätzung zu Lärmschutzwand wird Gemeinderat vorgestellt
Unterhaching: Kostenschätzung zu Lärmschutzwand wird Gemeinderat vorgestellt
Oberhaching: Enzo Giardino baut Kinderheime in der Dominikanischen Republik
Oberhaching: Enzo Giardino baut Kinderheime in der Dominikanischen Republik
Unterhaching: CSU-Antrag zur Landschaftspark-Umgestaltung fällt im Gemeinderat durch
Unterhaching: CSU-Antrag zur Landschaftspark-Umgestaltung fällt im Gemeinderat durch
Sauerlach: Grünen stellen ihre Gemeinderatskandidaten für 2020 auf
Sauerlach: Grünen stellen ihre Gemeinderatskandidaten für 2020 auf

Kommentare