Weit über den Tellerrand schauen

Sauerlach: CSU-Aufstellungsversammlung für die Gemeinderatsliste 2020 

+
Hubert Zellner (6.v.l.), der frischgebackene Bürgermeisterkandidat der CSU-Sauerlach mit seinem Gemeinderats-Team für 2020.

Sauerlach – Mit vielen neuen Gesichtern stellen sich die Christsozialen Sauerlachs im März 2020 zur Wahl. Bei einer Aufstellungsversammlung im Trachtenheim ging es jetzt um die Kandidaten für die Gemeinderatsliste. Die Wahl aller 20 Kandidaten erfolgte im Block und mit nur einem Durchgang. Von 38 Stimmberechtigten segneten 36 die Liste ab. Hinter Bürgermeisterkandidat Hubert Zellner steht jetzt ein frisches Team mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren.

Einige der jetzigen Gemeinderäte standen nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Nicht mehr kandidieren werden Josef Ücker, Peter Burger, Josef Bacher-Maurer und Paul Fröhlich. Weiterhin im Rennen bleiben hingegen Robert Lechner, Andrea Killer und Markus Hoffmann, der Vorsitzende des Ortsverbands. Zufrieden blickte letzterer auf das aktuelle Ergebnis. 

Der Vorstand habe lange über der Liste gebrütet, sie sei das Ergebnis unzähliger Gespräche. „Wir werden mit unseren Kandidaten für eine starke Verjüngung im Gemeinderat sorgen“, so Hoffmann stolz.

Kritisch sieht der 43-Jährige die bisherige Frauenquote. Nur zwei Rätinnen sitzen im Gemeindegremium – Andrea Killer ist eine davon. „Aber wir arbeiten weiter dran“, versprach Hoffmann. Immerhin seien zwei aussichtsreiche Positionen der Liste mit Frauen besetzt: Mit Heidi Fröhlich (Platz 4) und Margit Kuther (Platz 7), mit 59 Jahren auch die älteste Kandidatin. 

Der Jüngste ist Peter Messner (29) auf Platz 12. „Die Ablehnung der angefragten Frauen erfolgte meist aus zeitlichen Gründen und noch schulpflichtigen Kindern“, erläuterte Hoffmann. Immerhin verpflichteten sich die Anwärter ehrenamtlich für sechs Jahre, darin enthalten viele abendliche Sitzungstermine plus Vorbereitungszeiten.

Wahlleiter Volker Rhein, Vorsitzender der CSU-Ottobrunn, hatte an dem Abend ein leichtes Spiel. Nach nur etwa anderthalb Stunden waren alle Wahlformalitäten erledigt, hatten alle Kandidaten ein Kurzportrait geliefert, stand die Liste. Bevor es dann aber zum geselligen Teil im Trachtenheim am Otterloher Feld ging, schwor der jüngst gewählte Bürgermeisterkandidat Hubert Zellner das neue Team nochmals ein. „Wir wollen jetzt ins neue Jahrzehnt blicken und weg vom jetzigen Situationshandeln kommen“, betonte Zellner. Motto: Weit über den Tellerrand schauen.

Nur mit rechtzeitiger Planung könnten die Probleme der Zeit gemeistert werden. Den Sauerlachern stellen sich alle Gemeinderatskandidaten bei verschiedenen Veranstaltungen vor. Interessierte Bürger sind eingeladen zu einem Familiennachmittag mit Kinderbetreuung (17. November, 15 Uhr, Trachtenheim Sauerlach), zum Kesselfleischessen (20. November, 19 Uhr, Schützenheim Altkirchen) wie auch zum gemütlichen Ratsch bei Kaffee und Kuchen (28. November, 14.30 Uhr, Postwirt Sauerlach).

KRB

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Taufkirchen: Im Repair-Café setzen Ehrenamtliche Kaputtes wieder instand
Taufkirchen: Im Repair-Café setzen Ehrenamtliche Kaputtes wieder instand
Ortsverein der SPD Sauerlach stellt Bürgermeister- und Gemeinderatskandidaten für Kommunalwahl auf
Ortsverein der SPD Sauerlach stellt Bürgermeister- und Gemeinderatskandidaten für Kommunalwahl auf
Taufkirchen: Einbruch in Reihenhaus
Taufkirchen: Einbruch in Reihenhaus

Kommentare