Der Wald als wichtiger Verbündeter

Sauerlach: Anton Hofreiter bei Ortstermin zur Zukunft der Holzenergie

+
Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter (3.v.l.) war zu Besuch in Sauerlach.

Sauerlach – Auf Anregung von Altbürgermeister Walter Gigl traf sich eine große Delegation von Fachleuten aus den Bereichen Holzenergie, Forstverwaltung und Politikern der Grünen, angeführt von Anton Hofreiter, zum Ortstermin in Sauerlach.

Neben dem Fraktionsvorsitzenden im Bundestag waren die Grünen mit dem Landtags­abgeordneten Hans Urban, aus dem Kreistag Christoph Nadler sowie der kompletten grünen Gemeinderatsfraktion vertreten. Klaus Zimmermann repräsentierte die Gemeinde Sauerlach als zweiter Bürgermeister.

Die Einladung ausgesprochen hatte Matthias Held, Geschäftsführer des Fachverbands Holzenergie. Er wurde begleitet von Sandra Rostek, Büroleiterin des Bundesverbands Bioenergie in Berlin, zu dem der Fachverband gehört.

Ein Vortrag im Biomasse-Heizkraftwerk informierte darüber, wie das gemeindliche Kraftwerk und Holz aus der Nähe zu einer erfolgreichen Wärmewende und regionaler Wertschöpfung beitragen.

Sebastian Heng­huber aus dem Vorstand des Fachverbands stellte fest: „Unsere heimische Holz­energie vereint Wirtschaftskraft und Klimaschutz und stärkt den ländlichen Raum. Die Wälder südlich von München und im Oberland verfügen über ein beachtliches Holzpotential.“ Sein Vorstandskollege Edmund Langer ergänzte: „Wir müssen die Energiewende auch endlich bei der Wärme rasch umsetzen. Das schaffen wir nur mit Holz.“

Die anschließende Waldexkursion bei Otterfing zeigte auf, wie Waldbewirtschaftung und Holzenergie zur Anpassung an den Klimawandel und zum Erhalt der Artenvielfalt genutzt werden können.

Toni Hofreiter betonte: „Wir brauchen den Wald als Verbündeten im Klimaschutz. Wir wollen Waldbesitzer beim Waldumbau unterstützen, hin zu naturnahen Mischwäldern. Heimische Wirtschaftswälder sind und bleiben auch in Zukunft eine unverzichtbare Holzquelle. 

Nur gesunde, artenreiche und nachhaltig bewirtschaftete Wälder können den Herausforderungen der Erderwärmung standhalten.“ Zum Schluss waren sich alle einig: Holzenergie hat Zukunft.

Lesen Sie in unserer Übersicht weitere Nachrichten aus Ihrem Umfeld.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nina Hartmann von den Grünen ist Oberhachings dritte Bürgermeisterin
Nina Hartmann von den Grünen ist Oberhachings dritte Bürgermeisterin

Kommentare